Der 19-Jährige ist der jüngste deutsche Torhüter in der Königsklasse. "Ich bin stolz, dass ich in der Champions League dabei war", sagt er
Der 19-Jährige ist der jüngste deutsche Torhüter in der Königsklasse. "Ich bin stolz, dass ich in der Champions League dabei war", sagt er

Wellenreuther: "Ich habe Ronaldo nervös gemacht"

Gelsenkirchen - Bei den beiden Gegentoren war er machtlos, beim Freistoß von Superstar Cristiano Ronaldo hingegen zeigte Timon Wellenreuther ebenso wie in einigen anderen Szenen sein ganzes Können.

"Innen brodelt es immer bei mir"

Der Youngster im Tor des FC Schalke 04 war bei der 0:2-Niederlage gegen Real Madrid einer der Gewinner im königsblauen Trikot. Nach dem Spiel verriet der 19-jährige Europapokal-Debütant im Interview, wie es während der Partie in seinem Innern aussah und wie er den Weltfußballer nervös gemacht hat.

Frage: Timon Wellenreuther, wie hat sich Ihr erstes Spiel in der Champions League angefühlt?

Timon Wellenreuther: Lange habe ich nicht gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Ich war direkt da. Ich habe mich natürlich gefreut, spielen zu können und habe diese Partie sehr genossen. Ich bin stolz, dass ich in der Champions League dabei war.