München - Es gibt Tage, da gelingt einfach alles. Das dachte sich wohl auch Hakan Calhanoglu, als er in der Nachspielzeit zum Freistoß nahe der Mittellinie anlief und die Kugel einfach mal direkt in die Maschen setzte. "Ich konnte vor Freude kaum schlafen. Ich habe mir das Tor 50 Mal angeschaut", sagte der 20-Jährige der "Bild". 

Aus etwa 40 Metern schoss der Türke seinen HSV zum 3:0-Endstand gegen den BVB nach zuvor sieben Niederlagen am Stück. Mit deutlichen 81,39 Prozent der Stimmen setzte sich der Hamburger bei der Wahl zum "Tor des 22. Spieltags" durch (Zum Gesamtergebnis). Mit dem Überraschungssieg gegen die Borussia schafften Calhanoglu und Co. nicht nur den ersehnten Befreiungsschlag, sondern bescherten ihrem neuen Coach Mirko Slomka auch einen Traumeinstand.

So glücklich wie über den Sieg, war Calhanoglu auch über seinen Wunder-Treffer: "Vor dem Freistoß zum Tor habe ich gedacht: Mach einfach das, was du im Training machst", erklärte er nach dem Spiel. "Ich habe es dann einfach versucht. Es war für mich bestimmt der Treffer aus der weitesten Distanz." Selbst Dortmunds Trainer Jürgen Klopp konnte am Ende über den Treffer schmunzeln und vermutete, dass der Treffer die HSV-Fans wohl für die vergangenen Monate entschädigt habe.

Boka, Schmid und Herrmann folgen

Mit 14,06 Prozent der Stimmen kommt Stuttgarts Arthur Boka auf den 2. Platz. Beim 1:2 gegen Hertha BSC erzielte der Ivorer das zwischenzeitliche 1:1 und damit sein erstes Saisontor. Nach einer Ecke nahm der kleine Verteidiger den Ball direkt und vollendete eiskalt - es war für den VfB bereits das achte Tor nach einem Eckball.

Aus etwas kürzerer Distanz als Calhanoglu traf auch Freiburgs Jonathan Schmid. Der Franzose versenkte einen Freistoß beim 2:4 gegen Augsburg im linken Winkel und bekam dafür 3,49 Prozent der User-Stimmen (Platz 3). Auf dem 4. Rang plaziert sich Patrick Herrmann (1,07 Prozent). Der Gladbacher nutzte einen zu kurzen Abschlag von Hoffenheims Keeper Koen Casteels frech aus. Per Direktabnahme schlenzte er die Kugel über Freund und Feind zum frühesten Saisontor der "Fohlen" ins Netz.