Seit Dienstagmittag trainiert Ebi Smolarek beim HSV. Der Angreifer absolvierte bereits einen Leistungstest und steht mit der Mannschaft vor dem DFB-Pokalspiel gegen den VfL Osnabrück auf dem Trainingsplatz. Nach seiner ersten HSV-Einheit gab der Pole ein kurzes Interview.

Frage: Ebi Smolarek, Sie standen bereits mit der Mannschaft zum ersten Mal auf dem Platz. Bruno Labbadia will sich einen Eindruck verschaffen. Wie geht es Ihnen überhaupt und was haben Sie in den letzten Wochen gemacht?

Ebi Smolarek: Mir persönlich geht es gut. Ich bin fit und freue mich, beim HSV zu sein. Ich habe am Morgen bereits einen Leistungstest absolviert und werde mit der Mannschaft trainieren. Dann schauen wir mal, wie es ausgeht.

Frage: Können Sie den HSV-Fans erklären, wie es dazu kam, dass Sie zurzeit keinen Verein haben? Nach Ihrer Zeit bei Dortmund und Ihrem Wechsel ins Ausland hat man Sie ein wenig aus den Augen verloren...

Smolarek: Das Wichtigste ist, dass ich gesund und fit bin. In Spanien gab es einige persönliche Dinge, die nicht mehr gepasst haben. Ich hatte dort noch einen Zwei-Jahres-Vertrag, den ich dann aber selbst aufgelöst habe. Doch damit beschäftige ich mich nicht mehr. Ich trainiere jetzt beim HSV und nach einiger Zeit werden wir sehen, wie es weitergeht.

Frage: Haben Sie mit dem Trainer einen genauen Zeitraum festgelegt?

Smolarek: Nein, wir haben über einige Tage gesprochen. Der HSV spielt international und ist deshalb viel unterwegs. Aus diesem Grund wird logischerweise nicht so viel auf dem Platz trainiert. Zwischen den Spielen ist es immer schwierig, auf dem Platz zu arbeiten, und deshalb haben wir keinen genauen Zeitplan festgelegt.