Philadelphia - Der FC Schalke 04 misst sich am Mittwoch (9.5., 19.30 Uhr Ortszeit / 10.5., 1.30 Uhr MESZ) im Rahmen der internationalen Vermarktung der Bundesliga mit Philadelphia Union aus der Major League Soccer.

Chef-Trainer Huub Stevens freut sich auf den sportlichen Vergleich mit dem US-amerikanischen Team, das vom ehemaligen Bundesligaspieler Piotr Nowak (u.a. TSV 1860 München und Dynamo Dresden) gecoacht wird.

Schalke mit dem bestmöglichen Team



"Wir haben in der Bundesliga eine starke Saison hinter uns. Nun wollen wir die Spielzeit mit der Begegnung in Philadelphia ausklingen lassen", sagte Stevens am Tag vor dem Match auf einer Pressekonferenz im PPL Park in Philadelphia. Dabei versprach er: "Wir werden mit unserem bestmöglichen Team antreten." Der Niederländer plant, unter anderem Superstar Raul, Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar und Jermaine Jones, seines Zeichens US-Nationalspieler, auflaufen zu lassen. "Wenn die Jungs fit sind, dann spielen sie auch. Wir wollen den FC Schalke 04 und damit auch die Bundesliga von ihrer besten Seite präsentieren", betonte der Trainer der Königsblauen.

Die Schalker müssen in Philadelphia auf Benedikt Höwedes und Julian Draxler, die beide zum erweiterten deutschen EM-Kader gehören, verzichten. Auch Kyriakos Papadopoulos (Reha) ist nicht mit in die USA gereist. Des Weiteren fehlt aus der Stammformation Jefferson Farfan. Allerdings aus einem erfreulichen Grund: Der Peruaner wird in Kürze zum zweiten Mal Vater.

"Bundesliga wird intensiver verfolgt"



Jermaine Jones freut sich ungemein auf den Auftritt in den USA, den er nicht auf die leichte Schulter nimmt. "Als Fußballer willst du immer dein bestes geben und gewinnen", erklärte der Mittelfeldspieler, der um den Stellenwert der Bundesliga in den Vereinigten Staaten weiß. "Seitdem mit Jürgen Klinsmann der Nationalcoach aus Deutschland kommt, wird der Fußball in der Bundesliga noch intensiver verfolgt als zuvor. Auch, weil einige US-Nationalspieler in der deutschen Liga aktiv sind."

Im Vorfeld der Pressekonferenz tauschten sich Huub Stevens und Piotr Nowak intensiv und angeregt über den deutschen und den us-amerikanischen Fußball aus. Vor allen die Nachwuchsförderung in der Bundesliga erntete dabei großes Lob des Polen in Diensten von Philadelphia. Jermaine Jones traf sich zeitgleich mit Freddy Adu, der zu den Leistungsträgern der Gastgeber gehört. Beide kennen sich aus dem Nationalteam.