Köln - Der Niederländer Huub Stevens wird neuer Cheftrainer des VfB Stuttgart. Er übernimmt das Amt mit sofortiger Wirkung und wird bereits am heutigen Nachmittag um 15:00 Uhr das Mannschaftstraining leiten. Stevens wird Nachfolger des am Montag zurückgetretenen Armin Veh.

Der 60 Jahre alte Niederländer Stevens hatte die Schwaben bereits in der Endphase der vergangenen Saison zum Klassenerhalt geführt. Am Freitag (ab 20 Uhr im Liveticker) wird der langjährige Schalker Coach im Kellerduell beim SC Freiburg (zur Duellvorschau) erstmals wieder auf der VfB-Bank sitzen.

Krisenerprobter Übungsleiter

Am 9. März hatte Stevens in Stuttgart den entlassenen Thomas Schneider ersetzt. In zehn Bundesliga-Spielen unter seiner Regie gab es drei Siege, drei Remis und vier Niederlagen, was zum Klassenerhalt reichte. Danach verabschiedete sich Stevens wieder vom VfB, der Armin Veh als seinen Nachfolger engagierte. "Ich habe entschieden, dass ich die Pause, die ich eigentlich nach PAOK Saloniki machen wollte, jetzt nachholen möchte", sagte Stevens damals.

Nun wird Stevens also der Nachfolger seines Nachfolgers - und muss seine Qualitäten als "Feuerwehrmann" erneut unter Beweis stellen. Schon letzte Saison griff der Niederländer zu den Mitteln eines krisenerprobten Übungsleiters: Ausgeprägte Disziplin, deutliche Worte und klare interne Maßnahmen zeigten positive Wirkung. Vor allem defensiv stabilisierten sich die Schwaben, kassierten weniger Gegentreffer und retteten so mit Ach und Krach die Klasse.

Tank scheint wieder voll

Die Mannschaft und die Verantwortlichen hatten schon im Mai den Abgang Stevens' bedauert. "Ich hätte mir gewünscht, dass er weitermacht", sagte beispielsweise Verteidiger Antonio Rüdiger, der unter Stevens immer stärker wurde. "Unter ihm sind wir wieder ein Team geworden." Dankbar zeigte sich Kapitän Christian Gentner, der Stevens einem maßgeblichen "Anteil am Klassenerhalt" zusprach. Stevens aber wollte und konnte vor allem nicht mehr.

"Ich habe einige Wochen nötig, um wieder Kräfte zu sammeln", sagte Stevens nach dem letzten Spiel in München. Eine Aussage, die Bände spricht. Die VfB-Rettung - wohl eine der schwierigsten Aufgaben in Stevens' Trainerkarriere. Nun scheint Stevens Tank wieder voll zu sein, um den VfB erneut mit Elan aus dem Tabellenkeller zu holen.

Huub Stevens' Trainerstationen

Amtszeit

Club

1993-1996

Roda Kerkrade

1996-2002

FC Schalke 04

2002-2003

Hertha BSC

2004-2005

1. FC Köln

2005-2007

Roda Kerkrade

2007-2008

Hamburger SV

2008-2009

PSV Eindhoven

2009-2011

Red Bull Salzburg

2011-2012

FC Schalke 04

2013-2014

PAOK Saloniki

9.3.-10.5.2014

VfB Stuttgart

seit 25.11.2014

VfB Stuttgart