New York - Auf dem Platz wurde Klaas Jan Huntelaar in den vergangenen Wochen und Monaten regelmäßig von seinen Mitspielern bedient. Deshalb drehte der Niederländer den Spieß auf der Saisonabschlussfahrt in New York um - und bediente seine Mannschaftskameraden.

"Ohne die vielen guten Vorlagen hätte ich nicht so viele Treffer erzielen können", sagt der frisch gebackene Bundesliga-Torschützenkönig und fügt an: "Ich habe den Jungs versprochen, dass ich ein Essen ausgebe, wenn ich die Torjägerkanone hole".

"Die Jungs haben es mehr als verdient"



Am Freitagabend (11. Mai) wurden im japanischen Feinschmecker-Restaurant "Morimoto" Nägel mit Köpfen gemacht. Dass Huntelaar am Ende eine hohe Rechnung zu begleichen hatte, störte ihn nicht. "Das habe ich gern gemacht, die Jungs haben es mehr als verdient", sagt der Stürmer, der insgesamt 29 Mal in der Liga erfolgreich war.

Der "Hunter" genoss den Abend sehr. Seine im Freundschaftsspiel bei Philadelphia Union erlittene Gehirnerschütterung machte ihm nicht mehr zu schaffen. "Mir geht es wieder gut", betont der Offensivmann, der gegen die US-Amerikaner nach 40 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste.