Bremen - Ein Dribbling, ein kurzer Sprint und dann der Torabschluss - die Kugel zappelte im rechten unteren Toreck. Und das mit dem schwächeren rechten Fuß - Aaron Hunt ist wieder da!

Der 24-Jährige absolvierte am Mittwochvormittag, 16. März, erstmals nach überstandenen Adduktorenproblemen wieder das Mannschaftstraining mit den Kameraden.

Noch keine Prognose für das Wochenende

"Es war ganz gut, ich habe keine Probleme mehr gespürt", zeigte sich Hunt nach der Einheit zufrieden. Bereits am Vortag hatte der Mittelfeldmann einen ersten Belastungstest bestanden, heute dann der nächste Schritt in Richtung Comeback.

"Aber dieses Mal", so Hunt, "halte ich mich mit einer Prognose für das Wochenende noch zurück". Denn auch in der vergangenen Woche zeigte der Daumen zunächst nach oben, dann aber hatte es eine Reaktion seiner Muskulatur gegeben. Deshalb will der Offensivmann "das
Training morgen noch abwarten und dann mehr dazu sagen".

Gute Erinnerungen

Heiß auf einen Einsatz in Nürnberg ist Hunt aber allemal. Schließlich hatte Werders Nummer 14 beim letzten Gastspiel der Werderaner im Frankenland maßgeblichen Anteil am 2:2-Endstand. Als Doppeltorschütze und darunter mit einem mehr als sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit, sicherte er den Bremern damals die Serie von 17 ungeschlagenen Pflichtspielen.

"Ich freue mich natürlich, wenn ich wieder dabei bin", sagt Hunt. "Gerade in einer Phase, wenn es um so viel geht, will ich der Mannschaft wieder helfen." Bleibt abzuwarten, ob er nach der heutigen Einheit dann auch Ende der Woche grünes Licht für eine Kader-Nominierung geben kann.