Mats Hummels (l.) hat in dieser Saison für den BVB schon fünf Tore erzielt
Mats Hummels (l.) hat in dieser Saison für den BVB schon fünf Tore erzielt
Bundesliga

Hummels mit Kieferbruch

Borussia Dortmund muss etwa sechs Wochen ohne Innenverteidiger Mats Hummels auskommen. Hummels zog sich im Revierderby beim FC Schalke 04 (1:2) einen Bruch des Unterkiefers zu.

Er wurde am Samstag in der Klinik für Mund-, Kieferund plastische Gesichtschirurgie der Ruhr-Universität Bochum am Knappschaftskrankenhaus Bochum operiert. Dem 21-Jährigen wurde eine Platte eingesetzt.

Bender und Großkreutz angeschlagen

Wie BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun, der bei der Operation anwesend war, erklärte, wird Hummels erst in ungefähr sechs Wochen wieder einsatzfähig sein.

Die schwere Verletzung hatte sich der U- 21-Nationalspieler nach einem Zusammenprall mit Torhüter Roman Weidenfeller zugezogen.

Angeschlagen wurden bei dem Spiel in Schalke auch die BVB-Mittelfeldspieler Sven Bender (20) und Kevin Großkreutz (21). Bender plagt erneut eine Sehnenreizung im Knie, während Großkreutz sich möglicherweise eine Meniskusverletzung zuzog. Genauen Aufschluss sollen Kernspin-Untersuchungen ergeben, die der BVB-Mannschaftsarzt am Montag vornehmen wird.