München - Mit einer dicken Strickmütze erschien Mats Hummels zum Gespräch mit den Journalisten. Um eine Erklärung für die darunter versteckten blondierten Haare kam der Innenverteidiger des FC Bayern München dennoch nicht herum.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Im Interview nach dem 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Verfolger RB Leipzig sprach der 28-Jährige über die Gründe für den deutlichen Erfolg, sein erstes halbes Jahr beim Rekordmeister - und über seine neue Haarfarbe.

Frage: Mats Hummels, was war ausschlaggebend für den deutlichen Sieg gegen RB Leipzig?

Mats Hummels: Viele Dinge. Wir haben von Anfang an ein intensives Spiel gezeigt. Wir haben Leipzig nicht in die Situationen kommen lassen, die sie haben wollen. Die schnellen Konter nach Ballgewinn haben wir fast gänzlich vermieden. Wir haben einfach ein super Spiel hingelegt und damit können wir sehr zufrieden sein. Mit der Roten Karte war das Spiel vermeintlich entschieden. Innerhalb von ein paar Minuten lief alles für uns perfekt.

>>> Zum Spielbericht

Frage: War das die beste erste Halbzeit der Hinrunde?

Hummels: Das kann man so formulieren. Angesichts des starken Gegners wird das noch mehr wahrgenommen, aber auch in der eigenen Wahrnehmung war es so.

Frage: Glauben Sie, dass Leipzig bis zum Wiedersehen am 33. Spieltag oben dranbleiben kann?

Hummels: Es ist auf jeden Fall möglich, aber da spielen so viele Faktoren eine Rolle, vor allem wir selber. Wir müssen einfach unsere Hausaufgaben machen. Generell ist Leipzig mit der Mannschaft viel zuzutrauen, weil einfach enorme Qualität vorhanden ist. Mit Emil Forsberg fällt der meiner Meinung nach beste Spieler für sie leider aus. Aber die Mannschaft hat aufgrund ihrer Art zu spielen auf jeden Fall das Zeug vorne dranzubleiben.

Video: Furioses Finale - Bayern gegen Leipzig

Frage: Wie fällt Ihr Saisonfazit nach Ihrem ersten halben Jahr beim Rekordmeister aus?

Hummels: Ich persönlich kann sehr zufrieden sein. Ich habe schnell meinen Platz gefunden - in der Mannschaft, auf dem Platz und auch in der Kabine. Ich denke, dass ich eigentlich auch durchweg gute Leistungen gezeigt habe. Deswegen passt alles.

Frage: Und insgesamt?

Hummels: Wir haben zwei kleine Dellen gehabt mit jeweils drei Spielen, die wir nicht gewinnen konnten. Ansonsten können wir im Großen und Ganzen zufrieden sein. 39 Punkte nach 16 Spielen sind in der Bundesliga kein Selbstläufer. Das ist eine gute Bilanz. In der Champions League sticht nur das Spiel in Rostov negativ heraus, ansonsten war das auch okay.

>>> Alle Infos zu #FCBRBL im Matchcenter

Frage: Philipp Lahm hat immer wieder gesagt, es brauche seine Zeit bis die Mannschaft sich an den neuen Trainer Carlo Ancelotti gewöhnt habe. Ist dieser Punkt jetzt erreicht?

Hummels: Aktuell sieht es so aus. Wenn wir noch mal eine schlechtere Phase haben sollten - was hoffentlich nicht vorkommt - wird man wieder etwas anderes sagen. Ich denke, es ist so, aber im Fußball kann es sich so schnell wieder ändern.

Frage: Die Viererkette hat in dieser Besetzung zum fünften Mal in einem Pflichtspiel zusammengespielt und wieder kein Gegentor kassiert. Hilft das auch im Hinblick auf den Ausfall von Jerome Boateng?

Hummels: Wir haben in 16 Spielen nur neun Gegentore kassiert. Wir haben in ziemlich vielen Formationen einen besseren Job abgeliefert als es zwischendurch der Ruf war. Es ist wichtig, dass wir gesund bleiben und die Qualität haben. Wenn Jerome Boateng jetzt sechs Wochen ausfällt, verpasst er zwei Spiele und ist vermutlich Anfang Februar wieder dabei. Aber zu wissen, dass es mit der Mannschaft funktioniert, ist natürlich eine gute Basis.

Frage: Mit welchen Erwartungen reisen Sie ins Trainingslager nach Doha?

Hummels: Ich war letztes Jahr in Dubai im Trainingslager. Dort waren es perfekte Bedingungen zum Trainieren. Ich hoffe, dass wird in Doha ähnlich.

Frage: Was hat es mit Ihrer Haarfarbe auf sich? Haben Sie eine Wette verloren oder hatten Sie einfach Lust auf etwas Neues?

Hummels: Ich habe privat im Freundeskreis eine Wette verloren, von alleine hätte ich das vermutlich nicht gemacht. Ich musste es 2016 noch mindestens zu einem Spiel tragen. Da habe ich mir das Spiel Erster gegen Zweiter herausgesucht, da kriegt es die meiste Aufmerksamkeit.

Frage: Wie fielen die Reaktionen auf Ihre neue Haarfarbe aus?

Hummels: Es waren alle schwer überrascht, aber es war keiner dabei, der gesagt hat: "Du bist richtig verunstaltet." Die schönste Reaktion war: "Es sieht leider nicht so schlecht aus wie ich es erhofft hatte" (lacht).

Aus München berichtet Maximilian Lotz