Hamburg - Otto Rieckhoff ist neuer Vorsitzender des HSV-Aufsichtsrates. Dies entschied das Gremium am Dienstagabend (18. Januar) auf der konstituierenden Sitzung. Rieckhoff, der dem Aufsichtsrat seit sechs Jahren angehört, tritt somit die Nachfolge von Horst Becker an, der dem Gremium als einfaches Mitglied erhalten bleibt.

Als erster Stellvertreter wurde ohne Gegenstimme Alexander Otto in seinem Amt bestätigt, Manfred Ertel wurde als zweiter Stellvertreter ebenfalls mit einem Abstimmungsergebnis von 11:1 gewählt. Den neuen Finanzausschuss bekleiden Horst Becker, Björn Floberg, Jürgen Hunke und Eckart Westphalen, wobei Hunke als Vorsitzender des Ausschusses agieren wird.

HSV-Aufsichtsrat von Sammers Qualitäten überzeugt

Der Aufsichtsrat befasste sich bei seinem ersten Zusammentreffen auch mit der Personalie Matthias Sammer, wie Alexander Otto bekannt gab.

"Der HSV-Aufsichtsrat ist sich bewusst, dass Matthias Sammer noch beim DFB unter Vertrag steht. Sollte es eine Möglichkeit geben, in gegenseitigem Respekt und Einverständnis eine vorzeitige Freigabe von Matthias Sammer beim DFB zu erwirken, hat der HSV-Aufsichtsrat einstimmig beschlossen, Herrn Sammer ein Angebot als neuer Sportchef zu unterbreiten. Wir sind von seiner konzeptionellen Stärke, der sportlichen Vision und seiner Leidenschaft überzeugt", sagte Otto.

Auch über die Position von Bastian Reinhardt wurde geprochen. "Wir haben ihn über die laufenden Gespräche informiert. Er hat sich außerordentlich loyal verhalten. Wir werden morgen ein Gespräch mit ihm führen. Wir haben großes Interesse, dass er im sportlichen Bereich eine wichtige Rolle spielt. Darüber haben wir auch mit Sammer gesprochen", verkündete Otto.