München - Der Hamburger SV befindet sich nach der Rettung in höchster Not seit Mittwoch schon wieder im Stress, dagegen steigt der FC Bayern München getreu dem Motto "die Letzten werden die Ersten sein" als letzter Club in die Vorbereitung auf die am 22. August im eigenen Stadion beginnende 52. Saison der Bundesliga ein (Sommerfahrpläne). Am 9. Juli bittet Trainer Pep Guardiola seine Meister-Gilde zum Trainingsbeginn an der Säbener Straße.

Der HSV hat dann schon ein Trainingslager und fünf Testspiele hinter sich und weilt zu einer achttägigen Tour in China. Am Mittwoch, genau einen Monat nach dem überlebenswichtigen 1:1 im Relegations-Rückspiel bei der SpVgg Greuther Fürth, versammelte Trainer Mirko Slomka seinen Rumpfkader "ohne sieben" zum Trainingsauftakt. "Wir haben die vergangene Spielzeit gut aufgearbeitet. Wir müssen viel tun und die Zeit nutzen, um aus den Spielern alles rauszukitzeln", sagte Slomka.

Neben dem HSV zieht es auch den Nordrivalen Werder Bremen ins Reich der Mitte. Die Hanseaten freuen sich besonders auf einen Testspielgegner: Am 3. August kommt es zum Duell mit dem FC Chelsea.

BVB misst sich mit Liverpool

Auf einen anderen englischen Spitzenclub trifft Borussia Dortmund. Die Elf von Jürgen Klopp tritt am 10. August an der berühmten Anfield Road im Duell der Vizemeister beim FC Liverpool an. Das ist die Neuauflage des Europapokal-Endspiels der Pokalsieger von 1966, in dem Reinhard "Stan" Libuda in der Verlängerung den 2:1-Siegtreffer für die dezimierten Borussen erzielt hatte. Damit war der BVB zum ersten deutschen Europapokalgewinner geworden.

Drei Tage nach dem Duell mit den Reds kommt es im eigenen Stadion zum Spiel um den deutschen Supercup gegen die Bayern. Ihr Trainingslager bestreiten die Borussen unter anderem in Österreich und liegen damit voll im Trend. Neun weitere Bundesligisten halten in der Alpenrepublik Hof, darunter auch die Aufsteiger 1. FC Köln und SC Paderborn.

Mainz macht Station in Birmingham

Trainingslager in der Heimat werden auch beliebter. Sechs Teams bleiben im Lande, dazu gehören Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 sowie die Europa-League-Starter VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. Noch keinen Ort für die Saison-Vorbereitung gefunden hat der FC Augsburg.

Dies gilt zum Teil auch für den 1. FSV Mainz, der für sein erstes Trainingslager (12. bis 15. Juli) noch den passenden Rahmen sucht. Fünf Tage später reisen die Rheinhessen dann erstmals vor einer Saison nach England. Der FSV wird im St. George's Park, dem offiziellen Trainingszentrum des englischen Verbandes FA, in Birmingham stationiert sein. "Die Trainingsbedingungen sind hervorragend, die hochmoderne Anlage bietet beste Voraussetzungen für eine optimale und konzentrierte Vorbereitung auf unsere neunte Bundesliga-Saison", erklärte Teammanager Axel Schuster.