Hamburg - Der HSV hat nach sechs Spieltagen nur einen Punkt auf dem Konto - so wenige Zähler waren es zu diesem Zeitpunkt in der langen HSV-Geschichte nur vor 39 Jahren (Saison 72/73).

  • Mit 13 Punkten nach sechs Spieltagen verbucht Mönchengladbach den besten Start in eine Bundesliga-Saison seit 24 Jahren (Saison 87/88).

  • Der HSV hat seit Mitte März kein Bundesliga-Spiel mehr gewonnen, ist nun seit 13 Spielen sieglos - nur einmal gab es für den Bundesligadino historisch eine längere Durststrecke (66/67 waren es 14 sieglose Spiele).

  • Die Borussia hat jetzt schon mehr Punkte gesammelt (13) als in der kompletten Hinrunde der letzten Spielzeit (zehn).

  • Igor de Camargo erarbeitete sich seinen Treffer mit den meisten Sprints aller Spieler (25).

  • Der HSV gab nur fünf Torschüsse ab, weniger waren es in einem Heimspiel seit Beginn der Datenerhebung 1992 nie.

  • Jaroslav Drobny verhinderte mit vier abgewehrten Torschüssen vor allem gegen Juan Arango Schlimmeres.

  • Patrick Herrmann stand erstmals 11/12 in der Startelf, nutzte seine Chance mit nur 19 Ballkontakten und lediglich 29%gewonnenen Zweikämpfen aber nicht - jeweils Minuswerte bei Borussia.

  • Der Kapitän ging voran - Heiko Westermann hatte die meisten Ballkontakte (82) auf dem Platz und die beste Zweikampfbilanz aller Hamburger (73%).

  • Der HSV kassierte wieder ein Gegentor nach einer Standardsituation - insgesamt sind es nun acht, darunter die letzten fünf.