München - In den Sonntagsspielen gab es einige Überraschungen: Der Hamburger SV verliert beim Drittligisten Karlsruher SC, Regionalligist Wormatia Worms kickt Bundesliga-Absteiger Hertha BSC aus dem Wettbewerb, Nürnberg verliert in Havelse nach Verlängerung. Hannover und 1860 halten sich schadlos. bundesliga.de präsentiert die Partien im Überblick:

Karlsruher SC - Hamburger SV 4:2

Karlsruhe besiegt Hamburg: Martin Stoll und Elia Soriano besiegelten mit ihren Toren den Pokal-K.o. von Bundesligist Hamburger SV. In der 78. bzw. 86. Minute erzielten Stoll und Soriano die entscheidenden Treffer zum 4:2 (1:2) des Zweitliga-Absteigers Karlsruher SC gegen den HSV. Stürmer Marcus Berg (24.) und Maximilian Beister (45.+1) hatte den HSV vor 16.138 Zuschauern zwei Mal in Führung geschossen, ehe Koen van der Biezen (31.), Selcuk Alibaz (58.), Stoll und Soriano vor 16.138 Zuschauern noch die Wende zugunsten der Badener erzwangen (weitere Infos).

FC Nöttingen - Hannover 96 1:6

Ohne zu glänzen, aber letztlich souverän ist Hannover 96 in die 2. Runde des DFB-Pokals eingezogen. Gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Oberligisten FC Nöttingen mühte sich der Europa-League-Qualifikant zu einem 6:1 (2:0). Mittelfeldstratege Sergio da Silva Pinto erlöste mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit (27./32.) die rund 1500 in das Reutlinger Ausweichstadion mitgereisten 96-Anhänger, Leon Andreasen erhöhte kurz nach dem Wiederanpfiff per Kopf (47.). Ex-Nationalspieler Jan Schlaudraff erstickte in der 54. Minute postwendend die durch den Anschlusstreffer von Leutrim Neziraj (53.) aufgekommenen Hoffnungen der Amateure auf die Sensation. Für die endgültige Entscheidung sorgten der eingewechselte Konstantin Rausch (79.) und erneut Schlaudraff (83.) (weitere Infos).


TSV Havelse - 1. FC Nürnberg 3:2 n.V.

Marc Vucinovic hat den peinlichen Pokal-K.o. des 1. FC Nürnberg besiegelt und den "Club" aus allen Pokalträumen gerissen. Dank des Treffers des Mittelfeldspielers in der 97. Minute besiegten die viertklassigen Amateure des TSV Havelse die Franken nach einer kämpferisch überragenden Leistung in Garbsen mit 3:2 (2:2/1:1) nach Verlängerung. Sie wiederholten damit zum 100-jährigen Vereinsjubiläum einen Pokalcoup gegen den gleichen Gegner vor genau 21 Jahren. Für Nürnberg trafen Alexander Esswein und Robert Mak (weitere Infos).

VfR Wormatia Worms - Hertha BSC 2:1

Die Krise von Bundesligabsteiger Hertha BSC setzt sich auch im DFB-Pokal fort. Die Berliner ereilte durch ein 1:2 (0:1) beim Regionalligisten Wormatia Worms bereits in der ersten Cup-Runde das Aus, nachdem sie in den ersten beiden Ligaspielen in dieser Saison nur einen Punkt verbucht hatten. Tim Bauer (3.) hatte die Gastgeber frühzeitig per Foulelfmeter in Führung gebracht. Sandro Wagner (64.) gelang anschließend der Ausgleich für die Hertha, ehe Romas Dressler in der 82. Minute die Blamage der Berliner perfekt machte (weitere Infos).

FC Hennef 05 - TSV 1860 München 0:6

Mit einem Doppelschlag legte Zweitligist 1860 München den Grundstein zum Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals. Beim 6:0 (2:0) bei den fünftklassigen Amateuren des FC Hennef 05 erzielten innerhalb von drei Minuten Guillermo Vallori (31.) und Benjamin Lauth (33.) die Treffer zur vorentscheidenden Halbzeitführung. Ein weiterer Doppelpack durch Ismael Blanco (69.) und Kai Bülow (70.) sorgte gegen tapfer kämpfende Gastgeber für klare Verhältnisse. Daniel Bierofka per Foulelfmeter (72.) und Moritz Stoppelkamp (89.) erhöhten dann noch für die Gäste (weitere Infos).


Münster schockt Bremen - Aue deklassiert Frankfurt - S04, SCP und Aalen weiter

Fortuna und Lautern zittern sich weiter - Mainz problemlos