München - Die Clubs der Bundesliga fahren die Intensität hoch und testen gegen hochkarätige Gegner. bundesliga.de präsentiert Ergebnisse des 24. Juli.

Hamburger SV - FC Barcelona 1:2

Auch ohne Lionel Messi ist der FC Barcelona eine Nummer zu groß für den Hamburger SV: Der Weltpokalsieger hat dem Bundesligisten mit einer B-Elf die erste Niederlage der Vorbereitung zugefügt. In Abwesenheit des argentinischen Weltfußballers und ohne die spanischen EM-Helden besiegte Barcelona den HSV mit 2:1 (2:1). "Wir hatten eine anstrengende Reise hinter uns und wirkten heute nicht so frisch", sagte Trainer Thorsten Fink, "der FC Barcelona war ein toller Gegner, aber wir waren alle enttäuscht, dass Messi nicht dabei war." Der brasilianische Nationalspieler Dani Alves sorgte mit einem sehenswerten Rechtsschuss in der fünften Minute für die Führung der Katalanen. 15 Minuten später schaffte Tolgay Arslan den Ausgleich, es war bereits sein fünfter Treffer im achten Vorbereitungsspiel.

In der 37. Minute ging Barca erneut in Führung: Einen Schuss des niederländischen Nationalspielers Ibrahim Afellay konnte Rene Adler bei seiner Heimpremiere im HSV-Tor nur zur Seite abwehren, Nachwuchsspieler Gerard Deulofeu staubte ab. Der HSV nahm nun mehr am Spiel teil, geriet bei schnellen Angriffen von Barcelona aber immer wieder in Gefahr, wie beim Treffer von Deulofeu. Mit dem Wechsel tauschte HSV-Trainer Thorsten Fink kräftig durch, doch am Spielverlauf änderte sich wenig. Der HSV war bemüht, doch der FC Barcelona auch ohne Messi und Co. das stärkere Team. Tito Vilanova holte bei seiner Premiere als Barca-Coach somit gleich seinen ersten Sieg.

"Wir sind nach der anstrengenden Reise müde und es ist unser drittes Spiel in fünf Tagen. Daher wirkte die Mannschaft nicht frisch und hat viele zweite Bälle nicht bekommen", sagte Thorsten Fink nach dem Spiel. "Das Spiel heute ist sicherlich kein Maßstab. Ich habe viel Arbeit für die nächsten Wochen gesehen, aber wir sind auf dem richtigen Weg."

HSV: Adler - Diekmeier (46.Besic), Bruma (76.Norgaard), Mancienne (87. Chrisantus), Aogo (Ilicevic) - Westermann (46.Steinmann), Skjelbred (46.Sala) - Son (46.Beister), Arslan (46.Tesche), Jansen - Berg (46.Rudnevs)

Tore: 0:1 Alves (5.), 1:1 Arslan (20.), 1:2 Deulofeu (37.)


FC Bayern München - Beijing Guoan 6:0

Der FC Bayern München hat auf seiner China-Reise gelungene Werbung in eigener Sache betrieben. Der deutsche Rekordmeister gewann am Dienstag in Peking ein Testspiel gegen Beijing Guoan, Tabellenfünfter der chinesischen Super League, souverän und locker mit 6:0 (3:0). Am Donnerstag treffen die Münchner im Rahmen ihres fünftägigen PR-Trips dann im südchinesischen Guangzhou auf Bundesliga-Konkurrent VfL Wolfsburg. Die Tore für die Bayern zum vierten Sieg im fünften Testspiel erzielten vor 50.000 begeisterten Zuschauern im Workers-Stadium von Peking Claudio Pizarro (7. und 43.), Arjen Robben (10.), Thomas Müller (74.), Mario Mandzukic (78.) und Mario Gomez (80.).

Gegen die harmlosen Chinesen wäre sogar ein weitaus höheres Ergebnis möglich gewesen, doch die Münchner vergaben vier Wochen vor dem Bundesliga-Start noch einige hochkarätige Chancen - den Yingli-Pokal bekam der FC Bayern nach Spielschluss dennoch überreicht. "Wir sind hier Botschafter des deutschen Fußballs in einem Land, das riesige Chancen hat für die Zukunft. Ich denke, ein Global Player, wie wir es sein wollen, muss diese Chance nutzen", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Dies sei ein "weiterer Schritt zur Globalisierung des FC Bayern".

FC Bayern: Neuer (46. Starke) - Boateng (46. Weiser), Van Buyten (46. Badstuber), Dante, Contento - Tymoshchuk (46. Can), Kroos (46. Luiz Gustavo) - Robben (46. Müller), Shaqiri, Ribery (46. Mandzukic) - Pizarro (46. Gomez)

Tore: Pizarro (7. und 43.), Robben (10.), Müller (74.), Mandzukic (78.), Gomez (80.)


1899 Hoffenheim - Linzer ASK 2:0

1899 Hoffenheim hat das erste Testspiel im Trainingslager in Feldkirchen gewonnen. Gegen einen sehr engagierten österreichischen Drittligisten LASK Linz reichte eine durchschnittliche Vorstellung zu einem 2:0-Erfolg. Die Tore für die TSG erzielten Ahmed Sassi (73.) und Sven Schipplock (88.). Erstmals zwischen den Pfosten stand Tim Wiese, der in der ersten Hälfte seinen Kasten ebenso sauber hielt wie Koen Casteels in Durchgang zwei. Keeper Wiese rückte bei seiner Premiere gleich zwei Mal in den Mittelpunkt. Zunächst vereitelte er einen Linzer Alleingang bravourös mit einer Fuß-Abwehr, ehe er zehn Minuten vor Beendigung seines Arbeitstages einen Gewaltschuss über die Querlatte lenkte (36.). Zuvor vergab Volland auf Hoffenheimer Seite, als er schön freigespielt von Fabian Johnson aus kurzer Distanz am langen Eck verzog (25.).

Zur zweiten Hälfte schickte Babbel elf Neue ins Rennen. Bis in die Schlussphase hinein mussten die 2.000 Zuschauer in Ottensheim auf den nächsten Aufreger warten. Braafheid setzte sich auf der Außenbahn durch und fand den mitgelaufenen Ahmed Sassi, der aus fünf Metern sicher einschob. Sven Schipplocks sorgte per Kopfball (88.) für den Endstand

1899 Hoffenheim: Wiese (46. Casteels) - Beck (46. Schröck), Vestergaard (46. Vorsah), Compper (46. Delpierre), Johnson (46. Thesker) - Vukcevic (46. Gyau), Weis (46. Williams), Rudy (46. Salihovic), Malbasic (46. Braafheid) - Volland (46. Sassi) - Derdiyok (46. Schipplock).

Tore: 1:0 Sassi (73.), 2:0 Schipplock (88.)


So haben Schalke, Fürth und Hannover gespielt...

Diese Zweitligisten waren am Dienstag in Einsatz...