Hamburg - Joris Mathijsen konnte auch am Dienstag noch nicht ins Mannschaftstraining einsteigen. Erst in den nächsten Tagen wird über einen Einsatz gegen den BVB entschieden.

Grund sind Probleme mit dem Sprunggelenk. "Er hat noch Schmerzen und entscheidet selbst, wann er wieder einsteigt", so Cheftrainer Michael Oenning. "Die Probleme treten nicht immer auf. Gegen Hoffenheim hatte er in der ersten Hälfte zum Beispiel keine Schwierigkeiten. Dann hat er einen Schlag bekommen und konnte nicht mehr weitermachen", erklärt Oenning.

Im November 2010 hatte sich der Niederländer im Rahmen eines Länderspiels einen doppelten Bänderriss zugezogen, der im Anschluss operiert werden musste. "Die Verletzung war von Beginn schon schwer. Da ist es zu erwarten, dass hin und wieder noch leichte Probleme auftreten können", so Oenning. Auch wenn der Einsatz gegen den BVB noch nicht endgültig geklärt ist, wird es zunächst keine weitere Untersuchung geben.