Timo Horn freut sich über den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten - © © imago / Chai v. d. Laage
Timo Horn freut sich über den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten - © © imago / Chai v. d. Laage
Bundesliga

Horn: "Die Bundeskanzlerin kann gerne öfter kommen"

Köln - Der 1. FC Köln hat durch einen hart erkämpften 1:0-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt seine Chancen auf die erstmalige Teilnahme am internationalen Geschäft seit 25 Jahren untermauert. Die Domstädter rückten auf Platz fünf vor und stehen nun drei Punkte vor den Hessen (>>> zur Tabelle). Den Sieg verdanken die Kölner vor allem Milos Jojic, dem Schützen des goldenen Tores, und Timo Horn, der mit einigen starken Paraden seinen Kasten sauber hielt. Der Keeper sprach anschließend über den wichtigen Sieg und besonderen Besuch im Stadion.

Video: Stimmungsvolle Heimat des FC

>>> Angela Merkel zu Gast beim 1. FC Köln

Frage: Timo Horn, der 1. FC Köln hat im Kampf um die internationalen Plätze gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt 1:0 gewonnen. Wie bewerten Sie die Partie?

Timo Horn: Es war ein schwieriges Spiel. Die Frankfurter waren in der ersten Halbzeit ein bisschen besser. Da haben wir keinen Zugriff bekommen. In der Halbzeit haben wir das System umgestellt und waren dann besser im Spiel. Dennoch haben wir wenige Torchancen herausgespielt, auf der anderen Seite aber auch sehr gut verteidigt. Es war ein Spiel mit wenigen Highlights, aber der eine Schuss von Milos Jojic hat uns dann gereicht, um die drei Punkte in Köln zu behalten. Das tut uns in so einem schwierigen Spiel gegen einen direkten Konkurrenten sehr gut.

>>> Alle Infos zu #KOESGE im Matchcenter

"Das Derby wird ein Riesenhighlight"

Frage: Der FC hat nach Hertha nun auch Frankfurt geschlagen und mit 40 Punkten Platz fünf übernommen. Die Tabelle liest sich gerade gut für den FC?

Horn: Ja. Das war unser erstes Ziel. In der letzten Saison haben wir 43 Punkte geholt. Die wollen wir jetzt möglichst schon im nächsten Spiel gegen Gladbach klar machen. Das Derby wird ein Riesenhighlight für uns und auch mich persönlich. Wir müssen dann wieder versuchen, die Fans mitzunehmen - so wie wir es auch in der zweiten Halbzeit gegen Frankfurt gemacht haben. Dann bin ich sicher, dass wir gute Chancen haben, am Wochenende die drei Punkte zu holen.

>>> Rückblick - Video: Risse beschert dem FC den Derbysieg in der Hinrunde

Frage: War das ein Sieg der Kategorie "dreckiger Sieg"?

Horn: Die Frankfurter haben in den letzten Spielen nicht allzu viele Tore geschossen. Das wussten wir. Wir wollten nicht ins offen Messer laufen und die Mannschaft sein, gegen die sie wieder treffen. Deswegen haben wir das Augenmerk auf die Defensive gelegt. Auf der anderen Seite war die Eintracht zuletzt auch sehr defensivstark und hat generell über die ganze Saison nur wenig Tore kassiert. Sie sind eine sehr gut organisierte Mannschaft. Sie haben einen sehr guten Trainer. Es war schwierig durchzukommen.

Frage: Dann traf Milos Jojic aus der Distanz.

Horn: Sein Schuss aus der zweiten Reihe war perfekt für uns. Für Milos freut es mich ganz besonders, dass er nach dem Spiel in Hamburg nun erneut getroffen hat. Er hatte eine schwierige Zeit hinter sich, hat jetzt aber im Training und in den Spielen gezeigt, dass er in die Mannschaft will und was für ein guter Techniker und Spieler er ist.

"Es sind noch einige Spiele zu spielen"

- © imago / Eibner