Gelsenkirchen - Wegen anhaltender Beschwerden im linken Sprunggelenk hatte Lewis Holtby in den vergangenen Wochen nicht mit der Mannschaft trainieren können.

Die Leidenszeit scheint nun ein Ende zu haben. Am Dienstag (21. Februar) absolvierte der U-21-Nationalspieler nahezu die gesamte Einheit mit dem Team.

"Ein gutes Gefühl"

Im Anschluss an das Training verblieb der Mittelfeldmann noch einige Minuten länger auf dem Platz. Gemeinsam mit Benedikt Höwedes und Christoph Moritz jonglierte Holtby gekonnt die Kugel. Dabei hatte der 21-Jährige sichtlich gute Laune. "Es war ein gutes Gefühl, wieder mit der Mannschaft zu trainieren", sagt der Youngster.