Entwarnung für Lewis Holtby: Nachdem der 19-Jährige im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen noch vor der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden musste, ist sein Einsatz in der Bundesligapartie bei Bayern München am Samstag nicht gefährdet. Anders verhält es sich bei einem seiner Mannschaftskollegen aus dem Mittelfeld.

"Lewis hat nach seiner Fußprellung zwar noch nicht mit der Mannschaft trainiert, aber nur, weil ich vorsichtig sein wollte", erklärte Chef-Trainer Felix Magath. "Die Verletzung ist soweit verheilt, so dass er am Samstag mit dabei sein kann."

Kenia muss sich gedulden

Dagegen kommt das Spiel in München für Levan Kenia zu früh. Dem Georgier macht noch immer eine Fußgelenksverletzung zu schaffen. "Ihm geht es noch nicht so gut wie gedacht", sagte Magath.

Zwei weitere Spieler hatten unter der Woche mit Blessuren zu kämpfen, doch einem Einsatz von Kapitän Heiko Westermann (Kapselprobleme) steht ebenso nichts im Wege wie dem von Rafinha.

Mineiro zurück im Kader?

Der Brasilianer hatte einen Schlag auf das Knie bekommen und seitdem Beschwerden am Innenband. Er hatte aber bereits am Mittwoch trainieren können, so dass Felix Magath ihn für das Spiel am Samstag fest einplant.

Trotz überstandener Knieverletzung hatte zuletzt Mineiro im "königsblauen" Kader gefehlt. "Er ist wieder fit, kann spielen und kann uns sicher auch immer helfen", meinte der Chef-Coach.

"Aber unsere jungen Spieler haben in den vergangenen Wochen gute Leistungen gebracht, so dass Mineiro überraschend Konkurrenz bekommen hat. Ich werde je nach Spiel und Trainingseindrücken entscheiden, ob er dabei ist."