München - Am kommenden Freitag ist es soweit: Mit dem Duell zwischen Gladbach und dem FC Bayern startet die Rückunde gleich mit einem Highlight. Noch bleibt für die 18 Bundesligateams also ein bisschen Zeit, an den letzten Automatismen zu feilen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Doch wie sind die Mannschaften aktuell drauf? Wer ist schon bereit für den Rückrundenauftakt - und bei wem hakt es noch etwas? bundesliga.de gibt anhand eines Formbarometers einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen. Im dritten Teil werden die Teams berücksichtigt, deren Form noch nicht den Erwartungen entspricht...

Bayer 04 Leverkusen

Nach einer durchwachsenen Bundesliga-Hinrunde konnte die "Werkself" auch in der Vorbereitung nicht überzeugen. Gegen zwei niederländische Erstligisten verloren die Rheinländer mit 1:3 und 2:4. Sieben Gegentore sind für ein Team mit internationalen Ambitionen zu viel. Zudem verletzte sich mit Sidney Sam ein wichtiger Offensiv-Allrounder, Kapitän Simon Rolfes erwischte es weniger schlimm als zunächst befürchtet.

1899 Hoffenheim

Hoffenheim blieb in der Vorbereitung im Gegensatz zu anderen Bundesligisten in heimischen Gefilden. 1899 nahm an zwei Hallenturnieren teil (jeweils 2. Platz). Im Testspiel gegen den FSV Frankfurt traten alte Schwächen auf, da die Kraichgauer erneut eine Führung nicht über die Zeit brachten. Der Abgang von Chinedu Obasi zu Schalke 04 wurde nicht kompensiert. Der 2:1-Erfolg beim FC St. Pauli macht aber Hoffnung.

1. FC Köln

Ohne den verletzten Lukas Podolski ging in zwei Testspielen im Trainingslager (1:1, 0:0) offensiv nicht viel, die Abhängigkeit der "Geißböcke" von ihrem Superstar ist nicht zu bestreiten. Positiv ist die Rückkehr von Milivoje Novakovic zu bewerten. Im letzten Test gegen Alemannia Aachen tankte eine FC-Elf aus Reservisten und Youngstern beim 2:1-Sieg immerhin noch ein bisschen Selbstvertrauen.

VfL Wolfsburg

Für Felix Magath geht es hauptsächlich darum, die acht Neuzugänge möglichst schnell zu integrieren. Ein Teil des Teams bestritt zwei Hallenturniere und stieß erst später zum Rest des Kaders dazu. Ein Testspiel gegen den Al Jazira Club wurde mit 3:1 gewonnen, die Partie gegen den FC Bunyodkor endete 1:1. Die Generalprobe für die "Wölfe" vor dem Auftakt gegen Köln steigt am Mittwoch beim 1. FC Magdeburg.

1. FC Kaiserslautern

Im Trainingslager in Spanien wurden gegen den belgischen Erstligisten KAA Gent neben der bekannten Abschlussschwäche der Lauterer auch die Defizite in der Abwehr aufgedeckt - am Ende hieß es 1:5. Den zweiten Test gegen Mouloudia Club d'Alger gewannen die "Roten Teufel" mit 4:0, der Gegner ist aber kein wirklicher Gradmesser. Gegen die PSV Eindhoven hielt beim 0:0 immerhin die Defensive. Ob die beiden Sturmtalente Nicolai Jörgensen und Jakub Swierczok wirklich helfen können, bleibt abzuwarten.