Holger Badstuber steht gegen den Hamburger SV das erste Mal seit langem wieder in der Startelf
Holger Badstuber steht gegen den Hamburger SV das erste Mal seit langem wieder in der Startelf
Bundesliga

Badstuber: "Ich bin dankbar für das Vertrauen"

München - Als vor dem Spiel die Startaufstellung verlesen wurde, brüllten die Fans seinen Namen besonders laut. 154 Tage nach seinem letzten Bundesligaspiel für den FC Bayern München stand Holger Badstuber gegen den Hamburger SV erstmals wieder auf dem Platz (Spielbericht).

"Ich will mich weiter anbieten"

Am 3. Spieltag gegen den VfB Stuttgart zog sich der 25-Jährige, der sich erst im vergangenen Sommer nach zwei Kreuzbandrissen zurückgekämpft hatte, einen Muskelsehnenriss zu. Gegen den HSV hielt er nun die vollen 90 Minuten durch. Bei der 8:0-Torgala war der Innenverteidiger allerdings eher selten gefordert - wenn, dann erledigte er seinen Job souverän: elf seiner 13 Zweikämpfe entschied er für sich. Im Interview spricht er über sein Comeback, seine Ziele und das Achtelfinale in der Champions League gegen Schachtjor Donezk.

Frage: Haben Sie sich Ihren ersten Einsatz so vorgestellt?

Badstuber: Als Abwehrspieler wollte ich zu null Spielen. Als Team haben wir gut funktioniert und für die Zuschauer war es ein tolles Fest. Wir haben Hamburg aggressiv attackiert und waren voll fokussiert. Das war ausschlaggebend. Nach dem Vorsprung zur Halbzeit haben wir uns leichter getan. Hinzu kam unsere individuelle Klasse.