München - Der FC Bayern München wird den Vertrag mit Pierre-Emile Hojbjerg (19) um drei Jahre bis zum 30.6.2018 verlängern. Bis Ende dieser Saison (30.6.2015) wird der dänische Nationalspieler aber an den FC Augsburg ausgeliehen, ehe er zum 1. Juli wieder nach München zurückkehrt.

"Die besprochene Vertragsverlängerung bis 2018 ist für Pierre-Emile Hojbjerg das klare Zeichen, dass der FC Bayern in Zukunft auf ihn baut," erklärt Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern München, "gleichzeitig ist das Ausleihen zum FC Augsburg bis Saisonende eine gute Lösung für ihn, um aktuell Spielpraxis zu sammeln, ehe er wieder zu uns zurückkommt."

"Möchte in der Bundesliga Spielpraxis sammeln"

"Es freut uns, dass sich Pierre trotz zahlreicher Interessenten für den FC Augsburg entscheiden hat, weil er überzeugt ist, sich beim FCA weiterentwickeln zu können. Mit ihm sind wir im Kader nicht nur qualitativ noch besser, sondern auch flexibler aufgestellt, um auch auf mögliche Ausfälle reagieren zu können", sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

"Beim FC Augsburg möchte ich den nächsten Schritt machen und in der Rückrunde Spielpraxis in der Bundesliga sammeln. Ich bin sicher, dass der FCA genau der richtige Club ist, weil der Verein eine tolle Entwicklung genommen hat und hier die Mannschaft und das Umfeld passen. Ich möchte mich nun so schnell wie möglich ins Team integrieren und der Mannschaft auf dem Platz helfen", so Pierre-Emile Höjbjerg zu seiner Entscheidung.

Höjbjerg, der in der Rückrunde mit der Rückennummer 19 für den FCA auflaufen wird, hat am Donnerstag die sportärztlichen Untersuchungen in Augsburg erfolgreich absolviert und soll am Freitag erstmals mit der Mannschaft trainieren.

Pierre-Emile Hojbjerg beim Medizincheck