Vier Mal darf Eduardo Vargas beim 7:0 Chiles gegen Mexiko jubeln - © gettyimages
Vier Mal darf Eduardo Vargas beim 7:0 Chiles gegen Mexiko jubeln - © gettyimages
Bundesliga

Hoffenheims Vargas wird zu Chiles neuem Nationalhelden

Köln - Eduardo Vargas ist der neue Volksheld in Chile. Der Stürmer der TSG 1899 Hoffenheim erzielte bei Chiles 7:0-Erfolg im Viertelfinale der Copa America gleich vier Tore. Damit ist der Kraichgauer mit bisher sechs Treffern aktuell der Torschützenkönig der Copa, zwei Treffer vor Argentiniens Lionel Messi.

"Wir sind die Champions"

Vargas fühlt sich in "La Roja", wie die Nationalelf in Chile genannt wird, pudelwohl. Im Trikot seines Heimatlandes blüht der 26-Jährige stets richtig auf. So war es schon im vergangenen Sommer, als er bei der Copa vier Tore erzielte und Chile als Torschützenkönig des Turniers zum ersten Copa-America-Titel in der Geschichte führte. Und so ist es auch jetzt wieder. Schon im letzten Gruppenspiel gegen Panama war der in Santiago geborene Vargas mit zwei Toren am 4:2-Sieg beteiligt. Jetzt schoss er Mexiko fast im Alleingang ab, machte nach der Pause innerhalb von 22 Minuten einen Hattrick. In die Geschichtsbücher hat er sich damit schon jetzt eingetragen: vier Tore in einem Länderspiel gelangen einem Chilenen zuletzt vor 90 Jahren.

"Wir sind die Champions. Das haben wir heute unter Beweis gestellt", sagt Vargas nach dem historischen Triumph der Chilenen, die durch den Sieg ins Halbfinale einziehen und dort am Donnerstag auf Kolumbien treffen. "Wir sind schlecht in die Copa gestartet, haben aber von Partie zu Partie an Selbstvertrauen und den Rhythmus der vergangenen Copa gewonnen", sagt Vargas. Chile, bei dem die beiden Bundesliga-Stars Arturo Vidal vom FC Bayern München und Charles Aranguiz von Bayer 04 Leverkusen, im Mittelfeld die Fäden ziehen, hatte das erste Spiel gegen Argentinien verloren, anschließend Bolivien knapp 2:1 besiegt.

Alle Länderspiele der Bundesliga-Spieler bei der EM und der Copa America