Freiberg - Die TSG 1899 Hoffenheim hat ihr Testspiel gegen SGV Freiberg überraschend mit 1:2 verloren. Neuzugang Tarik Elyounoussi brachte 1899 nach zehn Minuten in Führung, musste später nach einem Zusammenprall aber zur Sicherheit ausgewechselt werden.

Den Norweger ersetzte Kenan Karaman den Torschützen nach 26 Minuten. In der 36. Minute erzielten die Hausherren dann das 1:1. Hakan Kutlu bediente Spetim Muzliukaj im Strafraum und der Stürmer traf aus kurzer Distanz. Mit diesem Ergebnis gingen die Teams auch in die Kabine.

Modeste mit der Chance zum Ausgleich



Nach der Pause tauschte Markus Gisdol wie geplant die komplette Mannschaft aus - unter anderem Andreas Beck, Sejad Salihovic, Kevin Volland, Jannik Vestergaard und Sturm-Neuzugang Anthony Modeste standen nun auf dem Feld.

Doch die Hausherren trafen - nach einer Ecke von links war Ouadie Barini am kurzen Pfosten zur Stelle und köpfte ein. Nach 66 Minuten zeigte sich dann die TSG wieder vor dem Gehäuse der Freiberger. Nach einer Flanke von Patrick Schorr köpfte Kevin Volland das Leder auf die Latte. Der TSG-Stürmer sorgte auch in der Folge immer wieder für Gefahr - belohnt wurde er nicht. In der 89. Minute hatte Anthony Modeste den Ausgleich auf dem Fuß. Seine Direktabnahme mit rechts parierte der Freiberger Torhüter allerdings mit einem tollen Reflex. Es war die letzte Chance der TSG.

Cheftrainer Markus Gisdol äußerte sich nach der Partie beim Oberligisten so: "Wichtig war, dass die Spieler die Belastung haben. Das Ergebnis ist zweitrangig, auch wenn wir natürlich lieber gewonnen hätten."