Starke Nerven gefragt: Theofanis Gekas muss mit Frankfurt um den Klassenerhalt kämpfen
Starke Nerven gefragt: Theofanis Gekas muss mit Frankfurt um den Klassenerhalt kämpfen
Bundesliga

Hoffen und Bangen im Abstiegskampf

München - Der Abstiegskampf spitzt sich zwei Spieltage vor Saisonende weiter zu. Zwar hat der FC St. Pauli nach der Niederlage in Kaiserslautern nur noch geringe Chancen den Klassenerhalt, doch vor allem Borussia Mönchengladbach hat mit dem Sieg in Hannover ein kräftiges Lebenszeichen gesendet.

Theoretisch kann sich sogar der Tabellenneunte Hoffenheim noch nicht hundertprozentig sicher sein, in der kommenden Spielzeit erstklassig zu spielen. Welche Vereine müssen zittern, wer hat die besten Chancen? bundesliga.de beschreibt die möglichen Konstellationen vor den letzten beiden Spieltagen. Was wäre wenn...

    Hoffenheim, Schalke und Kaiserslautern benötigen noch einen Punkt um den Klassenerhalt gesichert zu haben. Die drei Teams können im schlechtesten Fall nur auf den Abstiegsrelegationsplatz abrutschen, der Direktabstieg ist nicht mehr möglich.

    Stuttgart kann nicht mehr direkt absteigen (Platz 17 oder 18). Ein Sieg sichert den Klassenerhalt der Schwaben, ein Remis genügt wohl ebenfalls, da der VfB das beste Torverhältnis aller Teams in der unteren Tabellenhälfte hat (+15 gegenüber Frankfurt).

    Bremen und Köln benötigen noch einen Punkt, um den Direktabstieg sicher zu verhindern, mit einem Sieg können sie auch nicht mehr auf den Abstiegsrelegationsplatz abrutschen. Wenn Gladbach höchstens vier Punkte holt und die Eintracht drei, dann könnten die Bremer und Kölner sogar beide Partien verlieren.

    Spielen Sie mit dem Tabellenrechner jetzt alle Partien bis zum Saisonende durch!