Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 startet ohne seinen Kapitän Benedikt Höwedes in die Champions League. Der Weltmeister fehlt den Königsblauen im Auftaktspiel am Mittwoch beim FC Chelsea wegen einer Hüftverletzung. Das gab der Club am Dienstagnachmittag bekannt. Auch in den kommenden Partien wird der Verteidiger ausfallen.

Höwedes war am Morgen nicht mit der Mannschaft nach London, sondern nach München zu Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt geflogen. Dort unterzog sich der 26-jährige, der beim 1:4 bei Borussia Mönchengladbach am Samstag einen Hüftbeugerteilanriss der Sehne erlitten hatte, einer weiteren Untersuchung. Das Ergebnis: Der Weltmeister muss nicht nur an der Stamford Bridge passen, sondern auch in den kommenden Spielen, wie der Verein mitteilte.

Höwedes ist der fünfte verletzte Abwehrspieler auf Schalke. In Joel Matip (Adduktorenverletzung) und Felipe Santana (Muskelbündelriss) fehlen ohnehin zwei Innenverteidiger sowie die Außenverteidiger Atsuto Uchida (Trainingsrückstand nach Patellasehnenreizung) und Sead Kolasinac (Kreuzbandriss). Weitere Ausfälle sind Leon Goretzka, Fabian Giefer (beide Muskelbündelriss), Jefferson Farfan (Reha nach Knieoperation).