Der FC Bayern München muss mindestens zwei Wochen auf die Dienste von Miroslav Klose verzichten.

Der 30 Jahre alte Angreifer zog sich bei einem "Fehltritt" im Bundesliga-Spiel beim VfL Bochum (3:0) am Samstag einen Riss der Sehnenführung im rechten Sprunggelenk zu. Klose soll in den kommenden Tagen operiert werden, teilte der FC Bayern am Sonntag mit.

"Herber Schlag"

"Das ist natürlich ein herber Schlag, eine bittere Nachricht", sagte Trainer Jürgen Klinsmann. "Wir können jetzt nur hoffen, dass die Operation gut verläuft und Miro danach schnell wieder auf die Beine kommt." Neben Klose fehlte zuletzt auch Angreifer Luca Toni wegen Achillessehnen-Problemen.

Klose hatte am Samstag in der 31. Minute das Feld verlassen müssen, nachdem er kurz zuvor in ein Loch getreten und umgeknickt war. Definitiv ausfallen wird der Nationalspieler zunächst für das Bundesliga-Spiel am kommenden Samstag gegen den Karlsruher SC und die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Liechtenstein (28. März) und in Wales (1. April). Am 7./8. April steht das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League an.

"Wenn solche Leute ausfallen wie er: Die sind nicht einfach nicht zu ersetzen", hatte Klinsmann bereits am Samstagnachmittag im Anschluss an das Spiel in Bochum erklärt. Zugleich ergänzte er mit Blick auf die gesamte Personalsituation im Angriff: "Die Decke ist dünn, aber das ist nun mal jetzt so, und da werden wir durchgehen."