Köln - Die Hinrunde der Saison 2015/16 ist Geschichte - und hat sich in vielerlei Hinsicht in die Geschichtsbücher eingetragen! Clubs, Spieler und Trainer sorgten mehrfach für beeindruckende Rekorde.

Angefangen bei Pierre-Emerick Aubameyang, der an den ersten acht Spieltagen immer mindestens ein Tor für Borussia Dortmund erzielte, über Robert Lewandowskis Neun-Minuten-Fünferpack gegen den VfL Wolfsburg und Kevin Vollands Rekordtor nach neun Sekunden, bis hin zu historisch starken Auswärtsmannschaften - Bestmarken wurden an den ersten 17 Spieltagen reihenweise geknackt.

Lewandowskis Fünferpack

Am 6. Spieltag wird Robert Lewandowski zur zweiten Hälfte gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt und erzielt in der 51., 52., 55., 57. und 60. Minute fünf Treffer in Folge! Eine Leistung, die ihm mehrere Rekorde sichert.

Infografik: Lewandowskis Rekordnacht

Tuchels Traumstart

Als neuer Coach von Borussia Dortmund legt Thomas Tuchel den besten Start eines neuen BVB-Trainers in der Bundesliga-Geschichte hin. Zudem gewinnt er als erster Trainer des BVB die ersten fünf Bundesliga-Spiele.

Infografik: Tuchels Traumstart

Rekord-Japaner Muto

Am 11. Spieltag schafft Yoshinori Muto beim 3:3 seines 1. FSV Mainz 05 gegen den FC Augsburg Historisches: In seinen ersten elf Bundesliga-Spielen gelangen ihm sechs Treffer - so viele wie keinem Landsmann vor ihm.

Infografik: Das ist Yoshinori Muto

Schubert startet durch

Nach dem Rücktritt von Lucien Favre bringt André Schubert den Erfolg zurück zu Borussia Mönchengladbach. Der neue Coach gewinnt in der Bundesliga seine ersten sechs Spiele als Cheftrainer, mehr hat noch kein Trainer geschafft.

Infografik: Schubert ist Mister Sixpack

#BL2015: Der große Hinrunden-Rückblick