München - Geht es nach der aktuellen Stimmungslage, dann ist die Favoritenstellung bei der Sonntagspartie zwischen Bayer Leverkusen und Werder Bremen (ab 17 Uhr im Live-Ticker) klar vergeben.

Denn während die Rheinländer mit einem mehr als achtbaren 1:1 von ihrem Europa-League-Gastspiel bei Titelverteidiger Atletico Madrid zurückreisten, mussten die Bremer eine herbe 0:4-Niederlage beim amtierenden Champions-League-Sieger Inter Mailand verdauen.

Heynckes misst Werder nicht an Inter

"Werder darf nicht an dem Ergebnis in Mailand gemessen werden, eher an dem 3:2 gegen den Hamburger SV am vergangenen Wochenende", warnt Bayer-Coach Jupp Heynckes jedoch. Er selbst hat noch nie mit einer seiner Mannschaften gegen das Team von Thomas Schaaf gewinnen können.

Bei sechs Versuchen gab es drei Unentschieden und drei Niederlagen. "Werder ist immer eine Hausnummer", erklärt der 65-Jährige diesen Umstand. "Die Bremer haben stets ein eingespieltes Team und sind gut strukturiert. Sie sind sehr laufstark und spielerisch gut."

In dieser Saison tun sich die "Grün-Weißen" allerdings schwer damit, diesem Vorschusslorbeer gerecht zu werden. Auswärts warten sie nach zwei Niederlagen und einem Remis noch auf den ersten Erfolg. Die aktuelle Personalsituation gibt zudem nicht zu größten Hoffnungen Anlass, dass sich daran in Leverkusen etwas ändern müsste.

Prominente Ausfälle

Neben den länger verletzten Naldo (Knie-Probleme), Sebastian Boenisch (Knie-OP) und Christian Vander (Schambeinentzündung) werden auch Claudio Pizarro, Clemens Fritz (beide Muskelfaseriss), Torsten Frings (Bluterguss im Bereich des Hüftknochens), Sandro Wagner (Reaktion im Knie), Tim Borowski (Leistenprobleme) und Dominik Schmidt (Knie-Probleme) gegen Bayer nicht zur Verfügung stehen. Defensiv-Allrounder Petri Pasanen kann Schaaf dagegen wieder voll einplanen.

Die Leverkusener durften nach der nächtlichen Rückreise aus Madrid am Freitag individuell regenerieren. "Am Freitag nach dem Spiel in Simferopol haben wir ganz normal trainiert und dann gegen Mönchengladbach verloren. Daher probieren wir jetzt etwas anderes", begründete Heynckes diese Maßnahme. Die Niederlage gegen die Borussia ist die einzige der Leverkusener in den elf bisherigen Pflichtspielen.

Renato Augusto fehlt weiter

Gegen Bremen soll keine zweite dazukommen, auch wenn Bayer keines der letzten fünf Heimspiele gegen die Hanseaten gewonnen, zwei davon sogar verloren hat. Renato Augusto wird dabei nicht mithelfen können. Er muss nach seiner Bänderdehnung im Knie weiter pausieren.

Hanno Balitsch ist nach seiner Prellung wieder einsatzfähig. Er ist ebenso ein Thema für die Startelf wie der in Madrid eingewechselte Patrick Helmes. Für Simon Rolfes kommt dagegen ein Einsatz von Beginn an noch zu früh, er steht für eine Einwechslung bereit.

Martin van de Flierdt