München - Passend zum Feiertag in ganz Deutschland legten auch die meisten Profis des FC Bayern eine Trainingspause ein. Nach der enormen Belastung von zuletzt sieben englischen Wochen in Serie ging es an der Säbener Straße seit Sonntagnachmittag ruhig zu. Jupp Heynckes gab der Mannschaft frei, erst am Mittwochnachmittag steht die nächste Einheit an, mit der die Vorbereitung auf das Spiel beim 1. FC Köln eingeläutet wird.

"Die Spieler müssen den Akku aufladen", sagte Heynckes und ergänzte: "Auch dass wir uns zwei Tage mal nicht sehen und nicht sprechen, tut uns allen gut, glaube ich." Nach 15 Spielen innerhalb von 50 Tagen gingen "viele Spieler auf dem Zahnfleisch", berichtete Jörg Butt. Auch Thomas Müller freute sich nach der kräftezehrenden Hitzeschlacht gegen Stuttgart auf ein bisschen Erholung. "Wir haben jetzt die erste Woche seit langem, in der wir mal wieder dem täglichen Leben nachgehen können", sagte Müller.