München - Siege sind Pflicht für die drei deutschen Clubs in der Europa League. Doch besonders Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart haben mit einigen Problemen zu kämpfen. Borussia Dortmund kehrt hingegen mit breiter Brust auf die internationale Bühne zurück.

Den Anfang aus deutscher Sicht macht Bayer Leverkusen, die Rosenborg Trondheim empfangen (ab 18:45 Uhr im Live-Ticker). Dabei wird das Team von Trainer Jupp Heynckes von großen Personalsorgen geplagt.

Druck vermeiden

Ohne Michael Ballack, ohne Spielmacher Renato Augusto und ohne Rückenwind aus der Bundesliga kehrt Leverkusen nach 889 Tagen auf die internationale Fußball-Bühne zurück. Doch die Vorzeichen unterm Bayer-Kreuz sind alles andere als rosig. Trainer Jupp Heynckes fordert nach den Enttäuschungen in der Liga eine Trotzreaktion: "Wir müssen besser spielen als zuletzt, mannschaftlich geschlossener, mit mehr Spielfreude und Leidenschaft. Rosenborg wird ein großer Prüfstein für uns."

Ein Sieg gegen den norwegischen Rekordmeister sollte es dabei schon sein, ansonsten steht die "Werkself" vor dem Duell bei Titelverteidiger Atletico Madrid in zwei Wochen bereits unter Druck. "Diese Gruppe ist eine große Herausforderung. Da müssen wir unser ganzes Leistungsvermögen abrufen", formuliert Bayer-Sportchef Rudi Völler die Marschroute.