Köln - Während die ersten Bundesliga-Spieler schon von ihren Nationalmannschaften zurückkehren, sind einige noch im Einsatz. Bei den Clubs läuft die Vorbereitung auf den 15. Spieltag mittlerweile auf Hochtouren. Das passiert heute bei den Bundesligisten.

Drei bis vier Wochen Pause

Nach seiner Verletzung im Länderspiel der Spanier gegen England wurde bei Thiago Alcantara von den Mannschaftsärzten des FC Bayern, Dr. Volker Braun und Dr. Otto Münch, eine Kapselverletzung im rechten Knie festgestellt. Diese Verletzung hat nichts mit den langwierigen Problemen Thiagos in der Vergangenheit zu tun. Dennoch wird der Mittelfeldspieler die kommenden drei bis vier Wochen ausfallen.

Haarriss im Fuß

Hannover 96 muss vorerst auf Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake verzichten. Der 26-Jährige erlitt im Training der japanischen Nationalmannschaft einen Haarriss im rechten Fuß. "Die Behandlung erfolgt konservativ, er muss nicht operiert werden", teilte Hannover am Dienstag mit.

Kiyotake bleibt vorerst in Japan und wird dort in Absprache mit den Ärzten der Niedersachsen behandelt. Die Bundesligapartie bei Borussia Mönchengladbach am Samstag wird er definitiv verpassen. "Wir werden seinen Ausfall auffangen müssen. Kiyo war zuletzt in bestechender Form und ein Leistungsträger für Hannover 96", sagte Trainer Michael Frontzeck.

Benatia wieder da

Auch an der Säbener Straße füllt sich das Trainingsgelände vor dem Topspiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag. Zwei Tage nach dem Erreichen der nächsten Runde der WM-Qualifikation mit Marokko absolvierte Medhi Benatia eine erste Regenerationseinheit.

Fragezeichen hinter Hector

Der 1. FC Köln bangt vor dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz um den Einsatz von Nationalspieler Jonas Hector. Ob der Linksverteidiger nach seiner Oberschenkelprellung am Samstag wieder einsatzfähig ist, wird sich kurzfristig entscheiden. „Am Donnerstag oder Freitag werden wir wissen, ob es funktioniert oder nicht“, sagte Coach Peter Stöger.

© imago

Sollte es für den Nationalspieler bis zum Wochenende nicht reichen, sieht der Trainer einige Alternativen im FC-Kader für die Position des linken Verteidigers: „Wir haben ein paar Varianten und Überlegungen. Pawel Olkowski ist eine Option, auch Dominique Heintz und Dusan Svento haben die Position schon gespielt.“

"Das Lächeln auf meinem Gesicht sagt alles"

Willkommen zurück! Nach langen neun Monaten hat Nuri Sahin endlich wieder das Mannschaftstraining bei Borussia Dortmund aufgenommen. Der Mittelfeldspieler fehlte dem BVB wegen einer Sehnenreizung seit Ende Februar.

Großes Lob vom Kollegen

Welt- und Europameister Javi Martinez vom FC Bayern hat seinen Mitspieler Jerome Boateng als "besten Verteidiger der Welt" geadelt. "Sein Körper, seine Zweikampfstärke, seine Spieleröffnung – unbeschreiblich", sagte der Spanier. Boateng sei "stark, schnell" und antizipiere perfekt. "Jerome hat einfach alles", betonte Martinez, "er ist prägend auf seiner Position, so wie Sergio Ramos in den Jahren zuvor."

Hinrunden-Aus für Werner?

Ganz bittere Nachricht für den FC Augsburg: Für Tobias Werner ist die Hinrunde mit einer Schambeinentzündung offenbar vorzeitig beendet. Er rechne bis Weihnachten nicht mehr mit Werner, sagte Trainer Markus Weinzierl. 

Für das Bundesligaspiel am Samstag beim VfB Stuttgart droht zudem auch Markus Feulner wegen einer fiebrigen Erkältung auszufallen. Die Langzeitverletzten Jeong-Ho Hong (Bänderriss) und Shawn Parker (Kreuzbandriss) haben unterdessen wieder mit dem Lauftraining begonnen.