Bundesliga

Heute in der Bundesliga

Köln - Am Abend startet der 31. Spieltag mit dem brisanten Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen. Die anderen Clubs haben derweil noch ein bisschen mehr Zeit bis zum nächsten Ernstfall. Heute fanden in der Bundesliga diverse Pressekonferenzen statt. bundesliga.de präsentiert die News des Tages.

Die Aufstellungen zum Nordderby

So spielen der Hamburger SV und Werder Bremen um 20.30 Uhr gegeneinander:

Noch kein Boateng-Comeback

>>>Die Duell-Vorschau für Hamburger SV - Werder Bremen

Bayern-Trainer Pep Guardiola weiß: Mit einem Sieg gegen Hertha BSC am Samstag um 15.30 Uhr könnten die Bayern zum vierten Mal in Folge Meister werden, sollte Borussia Dortmund zeitgleich in Stuttgart verlieren. Guardiola betont: "Der vierte Titel wäre eine große Ehre." Bei diesem Spiel muss er noch auf Verteidiger Jerome Boateng verzichten, der seit dieser Woche wieder trainiert.

Cohen bleibt Ingolstadt erhalten

>>>Zur Duell-Vorschau Hertha BSC - Bayern München

Der FC Ingolstadt hat seinen Mittelfeldspieler Almog Cohen mit einem neuen Vertrag bis 2018 ausgestattet. Sportdirektor Thomas Linke lobt ihn in der Pressemitteilung als "Kämpfertypen, der auf dem Platz nie aufsteckt."

Dortmund weiter ohne Aubameyang

>>>Zur Duell-Vorschau FC Ingolstadt - Hannover 96

Borussia Dortmund muss auch sein Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr) ohne seinen besten Torschützen bestreiten. BVB-Trainer Thomas Tuchel bestätigte, dass erst in einer Woche absehbar sei, wann Pierre-Emerick Aubameyang wieder zur Verfügung steht.

Leverkusen begrüßt Toprak und Bender zurück

>>>Zur Duell-Vorschau VfB Stuttgart - Borussia Dortmund

Vor dem Bundesliga-Topspiel FC Schalke 04 gegen Bayer 04 Leverkusen freut sich Bayer-Trainer Roger Schmidt über die Rückkehr zweier wichtiger Spieler. Ömer Toprak und Lars Bender sollen gegen Schalke im Kader stehen.

Hoffenheim will in Gladbach bestehen

>>>Zur Duell-Vorschau Schalke 04 - Bayer Leverkusen

Vor dem Spiel Borussia Mönchengladbach gegen 1899 Hoffenheim (Sonntag, 15.30 Uhr) äußerten sich heute die beiden Trainer Andre Schubert und Julian Nagelsmann.

Kovac gibt sich kämpferisch

>>>Zur Duell-Vorschau Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim

Wenn Eintracht Frankfurt die Klasse halten will, muss am Sonntag um 17.30 Uhr dringend ein Sieg gegen den FSV Mainz 05 her. Das weiß auch Eintracht-Trainer Niko Kovac, der auf der Pressekonferenz am Freitag unmissverständlich klar machte, dass es für sein Team um alles geht.

Augsburgs Kapitän ist wieder da

>>>Zur Duell-Vorschau Eintracht Frankfurt - Mainz 05

Markus Weinzierl, der Trainer des FC Augsburg, kann im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) wieder auf seinen Kapitän Paul Verhaegh bauen. Ob der Rechtsverteidiger sofort wieder in die Startelf zurückkehrt, ist aber noch offen.

Vier Trümpfe für den Klassenerhalt

>>>Zur Duell-Vorschau VfL Wolfsburg - FC Augsburg

Das Restprogramm im Abstiegskampf

Vier Spieltage bleiben den Clubs im Tabellenkeller noch, Punkte zum Klassenerhalt zu sammeln. Jetzt kommt es besonders auf die Leistungsträger der bedrohten Teams an. Ein Angreifer-Quartett verfügt über ganz besondere Fähigkeiten, die den Unterschied zwischen Abstieg und Klassenerhalt ausmachen können. Hier geht's zum Artikel.

Die Duell-Vorschauen zum 31. Spieltag

Vor den letzten vier Spielen in der Bundesliga müssen noch viele Clubs um den Klassenerhalt bangen. Wer bleibt drin und wer steigt ab? bundesliga.de zeigt das Restprogramm der Clubs, die noch gegen den Abstieg kämpfen. Hier geht's zur großen Infografik.

Diese Entscheidungen können am 31. Spieltag fallen

Endspurt in der Bundesliga und 2. Bundesliga! Am 31. Spieltag kann der FC Bayern München bereits Meister werden. Im Auf- und Abstiegskampf können weitere Entscheidungen fallen. Welche das sind: Wir haben die wichtigsten Daten und Fakten zusammengefasst.