Hannover - Hannover 96 kam zu Hause gegen den Aufsteiger Hertha BSC zwar nicht über ein Remis hinaus, bleibt aber wie schon in der Vorsaison nach den ersten drei Spieltagen ohne Niederlage.

  • Hertha knüpfte in der Bundesliga auswärts nahtlos an die guten Leistungen aus der 2. Liga an. Die Berliner sind in der Fremde nun saisonübergreifend seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen.

  • Hertha erspielte sich lange Zeit kaum Möglichkeiten, gab vor der Pause nur mickrige zwei Torschüsse ab. Erst als Markus Babbel auf ein System mit zwei Spitzen umstellte wurden die Berliner gefährlich und mit dem Ausgleich belohnt.

  • Hertha erzielte auch beim HSV erst spät den 2:2-Endstand (88. Minute). Schon letzte Saison in der 2. Liga traf die "Alte Dame" am häufigsten in der Schlussviertelstunde (14-mal).

  • Pierre-Michel Lasogga erzielte mit seinem zweiten Bundesliga-Torschuss sein erstes Bundesliga-Tor.

  • Konstantin Rausch erwischte keinen guten Tag, gewann nur zwei seiner 14 Duelle und legte keinen Torschuss für seine Mitspieler auf.

  • Tunay Torun legte bis zu seiner Auswechselung die längste Distanz zurück (7,8 Kilometer), setzte aber keine Impulse in der Offensive, war an keinem Torschuss seiner Mannschaft beteiligt.

  • Sergio Pinto gab zum 24. Mal in seiner Bundesliga-Karriere einen direkten Freistoß ab, war gegen Hertha erstmals auf diese Art und Weise erfolgreich.

  • Hannover erzielte sein fünftes Saisontor, vier davon fielen nach ruhenden Bällen.

  • Steven Cherundolo stand erstmals diese Saison in der Bundesliga-Startformation der Niedersachsen.