Neues Jahr, bekannte Gesichter: Wie schon im Vorjahr bestritten Hertha BSC Berlin und der FC Schalke 04 das Endspiel des Ligapokals. Die "Alte Dame" gewann mit 4:1 und verteidigte damit den Titel erfolgreich.

Spieler des Abends im Bochumer Ruhrstadion: Marcelinho. Der Brasilianer lieferte eine Galavorstellung ab und erzielte zwei Treffer für die Hertha.

In der Vorrunde setzten sich die Berliner gegen Rekordmeister Bayern München durch. Dabei sahen die Fans im Auer Erzgebirgsstadion eine spannende Partie.

Leverkusen besiegte Bremen

Erst im Elfmeterschießen fiel die Entscheidung. Am Ende stand es 6:5 für die Hertha. Bayer Leverkusen hatte sich bereits am Tag zuvor in Lübeck durch einen 1:0-Erfolg gegen Werder Bremen für das Halbfinale qualifiziert.

Dort war dann für die Rheinländer Endstation. In Meppen verlor man gegen Pokalsieger Schalke 04 mit 0:2.

Wiedersehen mit Stevens

Somit kam es zum Wiedersehen des neuen Berliner Trainers Huub Stevens mit seinen "Knappen", denn auch die Hertha setzte sich im Halbfinale durch. In Jena bezwangen die Hauptstädter den Deutschen Meister Borussia Dortmund mit 2:1.

In Bochum versäumten es die Schalker mit dem neuen Coach Frank Neubarth, sich für die Vorjahres-Pleite zu revanchieren. Stevens hingegen feierte seinen ersten und viel umjubelten Titel mit der Hertha.

Sven Becker