Die lange Leidenszeit hat endlich ein Ende: Die Hertha-Profis Sofian Chahed, Fabian Lustenberger und Shervin Radjabali-Fardi sieht man wieder auf dem Schenkendorffplatz am Ball.

Fabian Lustenberger ist diese Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Im Januar hatte er sich einen Ermüdungsbruch im Fuß zugezogen.

Er erklärte: "Ich habe endlich keine Schmerzen mehr. Die Partie gegen Hamburg kommt leider noch zu früh. Mein Ziel ist das Heimspiel gegen Bochum!"

Das Spiel gegen Bochum als Ziel

Das gleiche Ziel hat Sofian Chahed. Die Leidenszeit des Verteidigers dauerte sogar noch einen Monat länger als die von Lustenberger. Am 3. Dezember hatte sich Chahed im UEFA-Cup gegen Galatasaray Istanbul verletzt, im Trainingslager brach die Verletzung erneut auf: Muskelbündelriss mit einem Teilanriss der Sehne.

Jetzt wirbelt er endlich wieder über den Platz: "Ich habe diese Woche gut trainiert und spüre endlich keine Schmerzen mehr. Nur an meiner Fitness muss ich noch ein wenig arbeiten. Ich hoffe, dass ich gegen Bochum zurück bin." Auch Kapitän Arne Friedrich hat sich das Bochum-Spiel, das am 9. Mai ausgetragen wird, als Ziel gesetzt.

Schmerzen trüben Radjabali-Fardis Laune

Bei Shervin Radjabali-Fardi hört sich das noch nicht ganz so gut an. Der Youngster trainierte am Mittwoch (29.04.09) zunächst alleine mit Fitness-Coach Carsten Schünemann und stieg am Schluss in das Trainingsspiel der Mannschaft auf dem Kleinfeld ein.

Radjabali-Fardi hat allerdings noch Schmerzen: "Das wird wohl auch noch mehrere Wochen so bleiben. Ich kann die Belastung erst langsam steigern und muss sehen, wann ich wieder spielen kann." Den Kopf lässt er aber nicht hängen: "Wenn ich endlich fit bin, kommt alles andere wieder von allein!"

Saison-Aus für Bigalke

Physiotherapeut Jörg Blüthmann ist auf jeden Fall schon zufrieden mit seinen Schützlingen: "Sie sind alle drei gut drauf und körperlich fit!"

Nachwuchskicker Sascha Bigalke ist leider noch nicht ganz so weit wie seine Teamkollegen. Mit Mittelfußbruch fällt Bigalke auf jeden Fall bis Saisonende aus. "Unser Ziel ist es ihn für die Vorbereitung wieder fit zu bekommen. Dann hat er auch sein Abitur in der Tasche und kann sich ganz auf Fußball konzentrieren", so Blüthmann.