Berlin - Hertha BSC trennt sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Jos Luhukay. Nach eingehender Analyse der momentanen Situation hat sich der Club am Donnerstag dazu entschieden, darüber hinaus auch die Zusammenarbeit mit dessen Assistenten Markus Gellhaus und Rob Reekers zu beenden.

Hertha BSC bedankt sich ausdrücklich bei Jos Luhukay und seinen Assistenten Markus Gellhaus und Rob Reekers für die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Gemeinsam wurde der Aufstieg in die Bundesliga souverän geschafft und im Jahr darauf sicher die Klasse gehalten.

Die Verantwortung für die Mannschaft übernimmt bis auf weiteres Herthas Ex-Profi und derzeitiger Nachwuchscoach Pal Dardai, ihm zur Seite steht Rainer Widmayer.

Drei Niederlagen in Folge

Die Berliner hatten zuletzt dreimal in Folge verloren und waren nach der 0:1-Heimniederlage am Mittwoch gegen Bayer 04 Leverkusen auf den 17. Platz der Tabelle abgerutscht. Aus den vergangenen sieben Spielen hat die Hertha nur vier Punkte geholt.

Der 51 Jahre alte Luhukay hatte sein Amt in der Hauptstadt zur Saison 2012/2013 angetreten. Im ersten Jahr gelang dem Niederländer der Aufstieg in die Bundesliga, das Jahr darauf schloss sein Team im Oberhaus auf Rang elf ab. In der laufenden Saison wollte sich Hertha in der Bundesliga etablieren, muss aber nun den dritten Abstieg seit 2010 fürchten.