Am Dienstagabend begrüßte der Hertha-Tross ein neues Gesicht: Der serbische Abwehrspieler Nemanja Pejcinovic reiste im österreichischen Stegersbach an, um sich für einen Vertrag zu empfehlen. Der Verteidiger spielt zurzeit für Roter Stern Belgrad und ist vom Lokalrivalen FK Rad Belgrad ausgeliehen.

Der 21-jährige Pejcinovic absolvierte bei der U-21-EM in Schweden drei Vorrundenspiele an der Seite von Herthas Gojko Kacar, hat auch schon ein Länderspiel für die serbische A-Nationalmannschaft bestritten.

Trainer Lucien Favre zu der Personalie: "Ich möchte mir einen persönlichen Eindruck verschaffen, will sehen ob er uns weiterhelfen kann. Wir dürfen uns bei den Transfers keine Fehler erlauben. Er kann Innenverteidiger spielen, aber auch auf beiden Außenbahnen." In Belgrad besitzt Pejcinovic noch einen Vertrag bis 2011.