München - Für diese Hoffenheimer Fans spielt die sportliche Brisanz nur eine Nebenrolle: Der Integrative 1899 Hoffenheim-Fanclub Weinheim-Bergstraße e.V., der in zwei Reisebussen mit mehr als 60 geistig behinderten Fans zum Bundesliga-Finale nach Berlin gekommen ist, wird in einer beispielhaften Gemeinschaftsaktion besonders auf die Themen Inklusion und Barrierefreiheit aufmerksam machen.

Denn der Samstag, 5. Mai ist gleichzeitig der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, zu dem hunderte Aktionen in Deutschland stattfinden werden.

Gemeinsame Aktion von Hertha, 1899 und der Aktion Mensch



"Wir hatten ohnehin die Abschlussfahrt unseres integrativen Fanclubs nach Berlin geplant. Bei der DFL-Tagung der Behindertenfanbeauftragten bin ich mit meinem Hertha-Kollegen Andreas Blaszyk sowie der Aktion Mensch ins Gespräch gekommen, ob wir das Spiel in Berlin nicht zu einer gemeinsamen Aktion nutzen könnten", sagte Michael "Charly" Mildenberger, Behindertenbeauftragter von 1899 Hoffenheim.

Vor der Partie zwischen Hertha BSC Berlin und 1899 werden nun Berliner, Hoffenheimer sowie die Aktion Mensch einen eigenen Infostand im Olympiastadion aufbauen. "Hier können wir praktisch Informationen aus erster Hand zu den Themen Inklusion oder Barrierefreiheit geben. Das Thema Barrierefreiheit kann auf ja jeden Stadionbesucher zukommen, der zum Beispiel nach Verletzung oder Unfall auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen ist", sagt Mildenberger.

Viertägige Fahrt mit vielen Höhepunkten



Möglicherweise können sogar einige Hoffenheimer zusammen mit Mitgliedern des Hertha-Fanclubs "Sehbären" - einem Fanclub für blinde, sehbehinderte und sehende Fußballfans - die Einlaufkids und die Profis auf das Spielfeld begleiten. Auf jeden Fall werden im Vorfeld des Spiels Nachwuchsspieler mit überdimensionalen Flaggen und der Aufschrift "Jede Barriere ist eine zu viel" einlaufen. Mit den Flaggen sensibilisieren sie für das gemeinsame Fußballerlebnis von Menschen mit und ohne Behinderung.

Insgesamt wird die Fahrt des 2008 gegründeten integrativen Fanclubs vom 3.- 6. Mai dauern. Für den Freitagnachmittag haben die Berliner eine Stadionführung für die Hoffenheimer Gäste organisiert, die von etwa 20 ehrenamtlichen Helfern und Freunden begleitet werden. Viele der insgesamt etwa 150 Mitglieder des integrativen Fanclubs leben im Pilgerhaus Weinheim; einer evangelischen Einrichtung der Jugend- und Behindertenhilfe, für die auch Mildenberger als Heilerziehungspfleger tätig ist.

Gelebte Inklusion für den integrativen 1899-Fanclub



Inklusion bedeutet für diesen integrativen Fanclub schon länger die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und das Miteinander mit nicht behinderten Menschen. So traf man sich zuletzt am 28. April in Sinsheim rund ein Jahr nach der FIFA-Frauen-WM mit einigen WM-Volunteers zu einem integrativen Fußballspiel und anschließendem Beisammensein. Und einen Tag später saßen viele Fanclub-Mitglieder beim Auftaktrennen der DTM am Hockenheim-Ring, für das der "Audi-Club" eingeladen hatt