Hertha BSC beendet die Diskussion um Torwart Jaroslav Drobny.

Nachdem der Schlussmann, um dessen Verbleib der Club lange gekämpft hat, ein sehr gutes Angebot nicht angenommen hat, zieht Hertha BSC die Konsequenzen.

"Es gibt viele gute Alternativen"

"Wir nehmen unser Angebot für eine Vertragsverlängerung zurück", sagt Michael Preetz, Geschäftsführer Sport.

"Jaroslav Drobny konnte und wollte sich nicht auf ein Jahr 2. Bundesliga einstellen. Aber gerade auf dieser Schlüsselposition brauchen wir einen Spieler, der zu 100 Prozent diese Herausforderung annimmt", sagt Michael Preetz, "gerade für das Tor gibt es viele gute Alternativen, um die wir uns intensiv bemühen! Wir bedanken uns bei Jaro für seine Leistungen in den letzten drei Jahren und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."