Die 1:2-Niederlage von Borussia Mönchengladbach im Testspiel gegen den EVV Echt rückte am Dienstagabend angesichts der Verletzung von Patrick Herrmann in den Hintergrund.

Der 19-Jährige erlitt eine Bänder- und Kapselüberdehnung im Sprunggelenk. Der Mittelfeldspieler musste nach einem Foul zehn Minuten vor der Pause mit Verdacht auf Bänderriss vom Platz getragen werden.

Glück im Unglück

Diese Diagnose bestätigte sich bei der Kernspin-Untersuchung am Mittwoch nicht: Herrmann erlitt eine Bänder- und Kapselüberdehnung im Sprunggelenk und muss nun für einige Tage mit dem Training aussetzen.

Die Fahrt ins Trainingslager in Saalfelden wird der Youngster allerdings antreten können.