Die Ergebnisse stimmen zum Beginn der Vorbereitung schon wieder bei Bayer 04 Leverkusen. Nach dem 12:0-Erfolg gegen die Zillertal-Auswahl am Sonntag, folgte am Donnerstagabend ein 3:1 gegen Wacker Innsbruck. Der Aufsteiger in die österreichische Bundesliga startet am nächsten Sonntag mit einem Heimspiel gegen Rapid Wien in die Saison.

Entsprechend bot Bayer 04-Trainer Jupp Heynckes ein Startelf auf, die aufgrund der abwesenden oder noch verletzten Spieler so auch in der Bundesliga starten könnte, darunter die Neuzugänge Domagoj Vida, Sidney Sam und Nicolai Jörgensen.

Neuzugang Jörgensen trifft

Die erste Szene der Partie gehörte im Zeller Parkstadion vor 1.504 Zuschauern der Werkself. Jörgensen spielte seinen Sturmpartner perfekt frei, doch Patrick Helmes verzog in der fünften Minute noch. Fünf Minuten später machte er es dann besser. Renato Augusto schickte Lars Bender über die rechte Seite, dieser drang in den Strafraum ein, legte quer und Helmes vollendete diesen schönen Angriff zur Führung. Die Antwort der Innsbrucker ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul von Vida konnte Marcel Schreter den fälligen Elfmeter sicher zum Ausgleich nutzen.

Es entwickelte sich eine Partie, in der beide Mannschaften mit einigen guten Angriffen glänzen konnten. So scheiterte Schreter in der 39. Minute gegen den herauseilenden René Adler, im Gegenzug setzte Patrick Helmes einen Schuss aus 16 Metern über das Gehäuse. Zwei Minuten darauf wurde Helmes von Vida mit einem langen Ball bedient, der Angreifer setzte sich über rechts durch und fand den offenen Passweg zu Jörgensen. Der Däne vollstreckte zur 2:1-Halbzeitführung.

Friedrich scheitert mit Kopfball

"Werkself"-Coach Jupp Heynckes schickte seine Mannschaft unverändert zurück aufs Spielfeld. Auf Seiten von Wacker Innsbruck wurde in der Pause und früh in der zweiten Halbzeit gewechselt. Die ersten Möglichkeiten gehörten ganz klar der Werkself, doch Helmes (52.) und Renato Augusto (53.) vergaben ihre Chancen. Besser machte es Helmes dann nach einer Stunde. Wieder wurde der Angriff über die rechte Seite eingeleitet. Diesmal war es Lars Bender, der in Szene gesetzt wurde und der eine perfekte Flanke auf den Kopf schlug. Aus kurzer Distanz hatte der Stürmer keine Probleme das 3:1 zu erzielen.

Danach gab es auch die ersten Wechsel auf Leverkusener Seite. Michal Kadlec, Daniel Schwaab sowie die Neuzugänge Hanno Balitsch und Marcel Risse kamen in die Partie. Die nächste Chance hatte aber Kapitän Manuel Friedrich in der 75. Minute. Nach einer Ecke von Renato Augusto kam er frei zum Kopfball, doch setzte er diesen knapp über das Tor. Es folgten die nächsten vier Wechsel auf Bayer 04-Seite. Auch Innsbruck hatte weiter munter durchgewechselt, was dem Spiel schadete. Erst kurz vor Schluss gab es auf beiden Seiten noch einmal Möglichkeiten, aber Endresultat änderte sich aber nichts mehr.

"Das ist überraschend, wie gut wir schon wieder Fußball spielen. Wacker war ein engagierter und ehrgeiziger Gegner. Gerade wenn wir den Ball flach gehalten haben, sah das schon sehr gut aus", lobte Trainer Jupp Heynckes nach dem zweiten und letzten Testspiel im Trainingslager im Zillertal.

Bayer 04: Adler - Vida (67. Schwaab), Friedrich, Hyypiä (78. Sinkiewicz), Castro (67. Kadlec) - Reinartz, Bender (67. Balitsch) - Renato Augusto (78. Kaplan), Sam (67. Risse) - Helmes (78, Kampl), Jörgensen (78. Siefkes)

Tore: 0:1 Helmes (10.), 1:1 Schretter (13., Foulelfmeter), 1:2 Jörgensen (41.), 1:3 Helmes (59.)