Für Florenz ist es das Spiel des Jahres. David empfängt Goliath, der italienische Außenseiter gegen den großen Favoriten aus Deutschland, der heimische AC gegen den FC Bayern (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker). Aber auch wenn die Münchener mit einem 2:1 aus dem Hinspiel in die Partie gehen und viele Statistiken für einen Erfolg der Bayern sprechen, so haben die "Viola" einen Vorteil: das Artemio-Franchi-Stadion.

"Das Stadion ist ein kleiner Hexenkessel. Die Fans machen richtig Stimmung und feuern ihre Mannschaft an - da wird es brennen. Das ist für die Mannschaft wie ein zwölfter Mann. Es ist ein hartes Brot, in Florenz anzutreten", erklärt der ehemalige Bayern-Star Hasan Salihamidzic im bundesliga.de-Interview. Recht hat er. In der Gruppenphase haben das schon der FC Liverpool und Olympique Lyon zu spüren bekommen - Florenz hat alle seine Heimspiele gewonnen.

Doch gelingt dem AC jetzt der ganz große Coup? bundesliga.de blickt vor dem Rückspiel ins Archiv, liefert die Stimmen zur Partie und vergleicht die personelle Situation der beiden Teams.

Daten und Fakten:

- Mit einem Sieg im Hinspiel auf europäischer Bühne sind die Bayern in den letzten 22 Jahren nur einmal ausgeschieden - in der Saison 2001/02 unterlag der FCB bei Real Madrid mit 0:2. Das Hinspiel gewannen die Münchener mit 2:1.

- In der Vorsaison standen sich Bayern München und der AC schon einmal gegenüber. In der Gruppenphase der Spielzeit 2008/09 setzte sich der deutsche Rekordmeister als Gruppensieger vor Olympique Lyon durch, der AC Florenz zog als Gruppendritter in den UEFA-Cup ein. Das Hinspiel in München entschied der FCB mit 3:0 für sich - Klose, Schweinsteiger und Ze Roberto waren die Schützen. Im Rückspiel brachte Mutu die Heimelf in Führung, die Borowski ausgleichen konnte (1:1).

- Auch wenn die Bilanz gegen italienische Teams auf europäischer Bühne noch negativ ist (neun Siege, sieben Remis, elf Niederlagen), in der Champions League haben die Bayern von den vergangenen neun Spielen gegen Serie-A-Clubs nur eines verloren (vier Siege, vier Remis). Die letzte Pleite war gleichbedeutend mit dem Aus im Viertelfinale. 0:2 verlor der deutsche Rekordmeister vor heimischem Publikum gegen den AC Mailand.

Personelle Situation:

Florenz-Trainer Cesare Prandelli kann fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Massimo Gobbi fehlt rotgesperrt. Da Adrian Mutu weiter wegen eines Dopingvergehens nicht eingesetzt werden darf, wird Prandelli wie gewohnt Gilardino als einzige Spitze aufbieten. Der Top-Scorer der Hausherren gehört zweifellos zu den besten Stürmern in Europa.

Insgesamt vertraut Prandelli dem Tannenbaum-System, einem 4-3-2-1. Jovetic und Marchionni sollen Gilardino unterstützen. Zanetti, Montolivo und Vargas drängen dahinter nach, wobei Vargas seine Rolle sehr offensiv interpretiert - nicht umsonst ist er mit vier Torvorlagen Spitze in der Königsklasse. Felipe übernimmt den Part von Gobbi als Linksverteidiger, Natali rückt ins Zentrum.

Bayern-Coach Louis van Gaal hat in der Offensive weniger Sorgen, dafür drückt der Schuh in der Abwehr. Demichelis und Contento sind verletzt, so dass Youngster David Alaba wohl als jüngster Bayern-Spieler aller Zeiten zu einem Champions-League-Einsatz kommt. Robben und Ribery plagten zuletzt Wehwehchen, sie sind aber wohl rechtzeitig wieder fit.

Stimmen vor dem Spiel:

Cesare Prandelli:
"Ich bin glücklich, stolz und zufrieden, dass ich Florenz in so einem Spiel vertreten darf. Die Florentiner und die Spieler wollten so eine Partie, mit der sie in die Geschichte eingehen können."

Sebastian Frey: "Die Menschen sollen sich noch lange an diesen Abend erinnern. Ich sage nicht, dass wir jetzt 5:0 gewinnen, aber ich weiß, dass wir Spieler 100 Prozent geben werden."

Alberto Gilardino: "Wir wollen einen violetten Hexenkessel. Ganz Florenz wird uns unterstützen. Wir werden alles geben, um Geschichte zu schreiben. Alles ist möglich."

Louis van Gaal: "Der AC Florenz ist immer sehr stark in der Champions League, das haben sie auch in München gezeigt, deswegen wird es ein schwieriges Spiel."

Bastian Schweinsteiger: "Wir müssen kompakt auftreten, die Ordnung halten und dem Gegner unser Spiel aufzwingen."

Hans-Jörg Butt: "Ich denke, dass wir durch den Siegtreffer im Hinspiel sehr gute Chancen haben. Florenz wird einiges nach vorne machen müssen, wir sind immer für ein Tor gut. Es wird uns alles abverlangt werden."

Uli Hoeneß: "Ich bin mir sicher, das wird ein heißer Kampf werden! Aber unsere Mannschaft hat großes Selbstvertrauen, wir haben seit 18 Spielen nicht mehr verloren. Warum sollten wir gegen Florenz verlieren?"

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayern München: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Alaba - Robben, Schweinsteiger, van Bommel, Ribery - Gomez, Müller

AC Florenz: Frey - De Silvestri, Kroldrup, Natali, Felipe -Montolivo, Zanetti, Vargas - Marchionni, Jovetic - Gilardino

Schiedsrichter: Undiano Mallenco (Spanien)

Aus Florenz berichtet Michael Reis


Alaba vor Champions-League-Debüt

Hasan Salihamidzic im bundesliga.de-Interview