In der vergangenen Saison trennten sich Borussia Dortmund und Schalke 04 in beiden Spielen remis
In der vergangenen Saison trennten sich Borussia Dortmund und Schalke 04 in beiden Spielen remis
Bundesliga

"Heiß wie Frittenfett!"

Im großen Revierderby hofft der FC Schalke 04 darauf, seine überwiegend positive Serie der letzten 21 Spiele gegen den Erzrivalen aus Dortmund auszubauen. Was Sie vor den Samstagspartien (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) wissen müssen...

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Nachdem der BVB seit fünf Spielen auf einen Sieg in der Bundesliga wartet, steht man vor dem Revierderby gegen den Erzrivalen unter Druck. "Wir sind heiß wie Frittenfett", stimmt Trainer Jürgen Klopp die Seinen auf die Partie ein. "Wir stehen in keinem anderen Spiel so sehr auf dem Prüfstand wie in diesem. Wer beim BVB unterschreibt, weiß, was er im Derby zu zeigen hat."

Klopp weiß, was die Stunde geschlagen hat: "Das Spiel hat Pokalcharakter, es geht um die Tagesform, aber in erster Linie um den absoluten Willen".

Viele Ausfälle auf beiden Seiten

Dabei kann nur ein Sieg den schlechtesten Liga-Start der "Schwarz-Gelben" seit 21 Jahren vergessen machen.

Verzichten müssen die Dortmunder wohl auf Jakub Blaszczykowski (Grippe) und Dede (Muskelverletzung). Bei den "Königsblauen" fehlen Kevin Kuranyi (Grippe), Mineiro (Außenmeniskusriss im linken Knie), Christian Pander (Innenbandriss im linken Knie), Jermaine Jones (Individualtraining nach Haarriss im Schienbein) und Lewis Holtby (U20-WM).

Die Statistik spricht gegen den BVB, der nur eines der letzten zehn Heimspiele gegen "Königsblau" gewann. Aber von diesem einen Sieg erzählen sie in Dortmund noch heute mit Begeisterung. Denn mit jenem 2:0 am 12. Mai 2007 vermasselten die Borussen dem damaligen Tabellenführer Schalke am 33. Spieltag die Meisterschaft.


VfL Wolfsburg - Hannover 96

Der Deutsche Meister ist unter der Woche im Pokal am 1. FC Köln gescheitert, Nicht nur deshalb giert der VfL nach einem Erfolgserlebnis: Zuletzt musste man zwei Heimniederlagen gegen Hamburg und Leverkusen verkraften - jetzt zählt nur ein Sieg, um den Kontakt zur Spitzengruppe nicht zu verlieren.

Doch es ist Vorsicht angesagt: Die letzten beiden Heimspiele verlor der VfL gegen den Nachbarn. Der gesperrte Diego Benaglio wird erneut von Andre Lenz im Kasten vertreten. Zudem bangen die Niedersachsen noch um den Einsatz ihres angeschlagenen Kapitäns Josue.

Hannover geht es diesbezüglich weitaus schlechter. Nicht weniger als elf Verletzte stehen weiterhin auf der Liste von Trainer Andreas Bergmann.


1. FC Köln - Bayer Leverkusen

Der Sieg in Stuttgart eine Woche zuvor und der Pokal-Triumph hat in Köln zur rechten Zeit für gute Stimmung gesorgt. "Und ich möchte, dass unsere Fans auch am Samstag wieder zufrieden nach Hause gehen", sagt FC-Coach Zvonimir Soldo, obwohl der letzte Erfolg gegen Leverkusen lange zurückliegt: Am 24. Mai 1997 verdarb der FC Bayer mit einem 4:0 die Meisterschaft. In den folgenden zwölf Derbys gab es nur noch drei Punkte für Köln, in den letzten sechs nur noch ein Tor.

"Wir haben erst ein Spiel und zwar das im Pokal, aber nicht an Selbstvertrauen verloren. Das ist sicher ein ganz besonderes Spiel, ich freue mich darauf", sagt Bayer-Kapitän Simon Rolfes im Rückblick auf das 1:2 beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, und der Schweizer Nationalspieler Eren Derdiyok hat vor seinem ersten Bundesliga-Derby nur einen Wunsch: "Es soll ein friedliches Spiel werden."

Während auf Kölner Seite nur Adil Chihi ausfällt, ist die Verletztenliste von Bayer mit sieben Spielern lang.


Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05

Werder bangt vor der Partie gegen den Aufsteiger um den Einsatz von Nationalspieler Mesut Özil. Der 20-Jährige konnte am Freitag nicht am Abschlusstraining teilnehmen.

"Am Donnerstag habe ich gesagt, dass es ganz gut aussieht, heute sieht es eher durchwachsen aus. Mesut ist ein bisschen krank gewesen, er hat Magen-Darm-Probleme, sein Fehlen heute hat nichts mit seinem Knie zu tun", erklärte Werder-Trainer Thomas Schaaf am Freitagnachmittag.

Die Tatsache, dass Özil beim Abschlusstraining gefehlt hat, ist laut Schaaf jedoch nicht zwangsläufig gleichbedeutend damit, dass der Mittelfeldspieler am Wochenende ausfällt. "Wir nehmen ihn mit, ob er beim Spiel dabei sein kann, werden wir morgen sehen", so Schaaf weiter. Definitiv fehlen wird Hugo Almeida, der noch an den Folgen einer Plantarsehnenreizung laboriert.

Beim zuletzt so erfolgreichen Aufsteiger könnte Keeper Heinz Müller nach überstandener Bauchmuskelzerrung sein Comeback geben.

Für Neuzugang Eugen Polanski kommt die Partie in Bremen dagegen wahrscheinlich zu früh. Der Mittelfeldspieler gab zwar bei der 2:5-Testspielniederlage gegen den Regionalligisten Wormatia Worms in dieser Woche sein Comeback, doch ist er wohl noch nicht fit genug für einen Einsatz.


Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart

Die Hessen sind als einziges Team der Bundesliga in Pflichtspielen noch ungeschlagen und wollen ihre Serie gegen den VfB fortsetzen. Bei 6:4-Torfestival im Pokal gegen Aachen gab es für Trainer Michael Skibbe allerdings erst den ersten Heimsieg der Saison. Fraglich ist der Einsatz von Stürmer Ionnis Amanatidis (Wadenprobleme).

Beim VfB kehrt Jens Lehmann nach seiner Suspendierung zurück. Allerdings hat sich der Stuttgarter Keeper unter der Woche eine Brustwirbelblockade zugezogen, so dass möglicherweise Sven Ulreich einspringen wird.

Alexander Hleb fällt wegen muskulärer Beschwerden weiterhin aus. Für ihn könnte Kapitän Thomas Hitzlsperger auf links rücken, oder der junge Sebastian Rudy spielen.