Köln – Die Bundesliga biegt langsam auf die Zielgerade der Hinrunde und auch in den digitalen Stadien der Virtuellen Bundesliga (VBL) in EA SPORTS FIFA 16 läuft die aktuelle Spielzeit auf Hochtouren. Niklas Heisen (VfL Wolfsburg) ist der Erste, der sich die Chance auf den Gewinn von 10.000 Euro Preisgeld in der VBL gesichert hat. Als Bestplatzierter des Monats Oktober im Online-Ranking hat er, neben dem bereits gesetzten Titelverteidiger Niklas Raseck (Bayer 04 Leverkusen), sein Ticket für das Finale Anfang Juni 2016 bereits sicher.

FIFA 16-Fans haben aber noch viele Chancen, sich einen der 38 übrigen Finalplätze zu sichern. Die Saison der Live-Events startet im Januar 2016 in Filialen der Elektronik-Fachmarktkette Media Markt. Es werden dabei zwölf Turniere mit je 64 Teilnehmern quer durch Deutschland ausgetragen. Hierfür werden 60 Plätze durch Onlineanmeldung für den jeweiligen Live-Event vergeben, vier weitere Startplätze sind für ein K.O.-Turnier vor Ort reserviert. Neu: Nur der Sieger des jeweiligen Live-Events qualifiziert sich für das Finale der Virtuellen Bundesliga.

Online-Saison läuft bis März 2016

Wie schon Niklas Heisen, können sich bis März 2016, zusätzlich zu den Gewinnern, die bestplatzierten Online-Teilnehmer am Ende eines jeden Monats für das Finale qualifizieren. Eine Teilnahme ist hier direkt über das Spielmenü von FIFA 16 auf den Konsolen Xbox One sowie PlayStation 4 möglich. Darüber hinaus erhalten auch die 18 Gewinner der Club-Wertung ein Finalticket und drei weitere Plätze werden durch Wildcards besetzt.

Die Virtuelle Bundesliga wird von der DFL Deutsche Fußball Liga und EA SPORTS ausgetragen. In diesem Jahr ist die Meisterschaft erstmals mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. In der Virtuellen Bundesliga stehen alle 18 Teams der Bundesliga zur Verfügung, die allesamt die gleiche Stärke aufweisen. So kommt es allein auf die Fähigkeiten des Spielers am Controller an. Natürlich können Taktik, Aufstellung und individuelle Anweisungen jederzeit angepasst werden.

Weitere Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie unter virtuelle.bundesliga.de