Hertha BSC startet von der Pole Position in das letzte Saisondrittel. Ihre Heimstärke führte die Berliner auf den Tabellenthron. Neun ihrer zwölf Hausaufgaben haben sie erfolgreich gelöst.

Ausgangsposition:
Der Spitzenreiter aus Berlin hat um einen Punkt die Nase vor dem Hamburger SV. Die Mannen von Trainer Lucien Favre haben 43 Zähler auf ihrem Konto angehäuft und ein Torverhältnis von 35:26 herausgeschossen. Von den 22 absolvierten Partien haben sie 13 gewonnen. Vier Mal teilten die Berliner die Punkte, in fünf Partien gab es nichts zu holen.


Form:
Hertha hat drei der fünf Partien der Rückserie gewonnen - jeweils mit 2:1. Zudem stehen ein Remis und eine Pleite zu Buche. Gegen zwei direkte Konkurrenten spielte die Favre-Elf bereits: Gegen die Bayern glückte ein Triumph, in Wolfsburg verlor Berlin mit 1:2.


Restprogramm:
Fünf Mal zuhause und sieben Mal auswärts müssen die Berliner noch antreten. Gegen vier der sechs Meisterschaftskontrahenten steht ein Spiel aus. Drei davon finden auf des Gegners Platz statt. So müssen die Hauptstädter noch in Stuttgart, in Hoffenheim und in Hamburg antreten.


Topfakten:

  • Die Berliner gewannen die vergangenen neun Heimspiele in Folge und sind mit 29 Zählern das beste Team vor heimischer Kulisse.

  • Von den zwölf noch ausstehenden Spielen finden sieben in der Fremde statt. In den vergangenen drei Gastspielen holte der Spitzenreiter nur einen Punkt.

  • Die Berliner waren in ihrer Bundesliga-Geschichte noch nie zu einem solchen späten Zeitpunkt Tabellenführer.
Auf welchem Platz wird die Hertha die Runde beenden? Nutzen Sie den Tabellenrechner auf bundesliga.de, tippen Sie die Saison bis zum Ende durch und verfolgen Sie, wie sich Ihre Tipps auf die Tabelle auswirken!