Langkamp, Petersen, Stindl, Kagawa und Ginczek - die etwas anderen Knipser am 26. Spieltag
Langkamp, Petersen, Stindl, Kagawa und Ginczek - die etwas anderen Knipser am 26. Spieltag
Bundesliga

Hashtag: #Knipser

Köln – Wichtige Tore im Abstiegskampf, erfolgreiche Comebacks, persönliche Befreiungsschläge und lange vergessene Gefühle. Am 26. Spieltag standen in der Bundesliga die etwas anderen Knipser im Rampenlicht.

Stindl Doppelpack bringt keine Punkte

Auch Dortmunds einst "verlorener Sohn" durfte nach langer Zeit wieder einen eigenen Treffer bejubeln. Shinji Kagawa traf beim 3:2-Auswärtssieg bei Hannover 96 zum zwischenzeitlichen 2:1 und damit erstmals wieder seit über einem halben Jahr. Der Japaner hatte gleich im ersten Einsatz nach seinem Comeback von Manchester United im September 2014 beim 3:1-Sieg gegen Freiburg getroffen, blieb danach jedoch 18 Spiele erfolglos.

Der BVB ist nun seit sieben Spielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis) und feierte in der Rückrunde jetzt schon mehr Siege als in der kompletten Hinserie (vier). Auf den Nichtabstieg wollte Trainer Klopp indes noch nicht anstoßen. "So blöd sind wir dann doch nicht. Wir wollen die Feste nicht zum falschen Zeitpunkt feiern. Wenn der Tag kommt, an dem wir rechnerisch nicht mehr absteigen können, dann schauen wir, wie viele Spieltage noch übrig sind und was noch möglich ist", so Dortmunds Trainer.