Wolfsburg - Die Länderspieltour ist zwar noch nicht vorbei, trotzdem nahm Chefcoach Steve McClaren zum Start in die neue Woche bereits die ersten vier Rückkehrer in Empfang.

Sowohl Karim Ziani als auch Nassim Ben Khalifa, deren Nationalteams beide am Dienstag nicht mehr im Einsatz sind, übten schon wieder an der Arena. Wieder vollzählig war zudem auch das Trainerteam. Auch wenn sich Achim Sarstedt nach überstandene Grippe noch etwas Abstand erbat: "Vorsicht, ich bin ansteckend""

Außerdem gab es am Montag noch ein Comeback zu vermelden, nämlich das von Makoto Hasebe. Auch der Japaner war zwar in die Heimat gereist, dies aber nur, um den neuen Nationaltrainer Alberto Zaccheroni kennenzulernen. "Außerdem habe ich Akkupunktur bekommen, die mir sehr gut getan hat", berichtete Hasebe, der seit dem Testspiel gegen die U23 in der finalen Saisonvorbereitung unter einer hartnäckigen Wadenprellung litt. Nach der ersten kompletten Einheit am Montag zeigte er sich nun optimistisch: "Ein bisschen etwas merke ich noch. Aber es ging schon deutlich besser. Ich denke, dass ich am Samstag in Dortmund einsatzbereit bin."