Schwere Gegner warten auf die vier Bundesliga-Clubs in der Runde der letzten 32 (18./19. Februar und 26. Februar) Mannschaften des UEFA-Pokals.

Werder Bremen trifft zuerst im eigenen Stadion auf den AC Mailand, zunächst jeweils auswärts muss der VfB Stuttgart beim Titelverteidiger Zenit St. Peterburg, der VfL Wolfsburg bei Paris St. Germain und der Hamburger SV bei NEC Nijmegen in den Niederlanden antreten. Dies ergab die Auslosung am Freitagmittag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon.


Zwischenrunde (18./19. Februar und 26. Februar):
Paris St. Germain - VfL Wolfsburg
NEC Nijmegen - Hamburger
SV Werder Bremen - AC Mailand
Zenit St. Petersburg - VfB Stuttgart
FC Kopenhagen - Manchester City
Sampdoria Genua - Metalist Charkow
Sporting Braga - Standard Lüttich
Aston Villa - ZSKA Moskau
Lech Posen - Udinese Calcio
Olympiakos Piräus - AS St. Etienne
AC Florenz - Ajax Amsterdam
Aalborg BK - Deportivo La Coruna
Girondins Bordeaux - Galatasaray Istanbul
Dynamo Kiew - FC Valencia
Olympique Marseille - Twente Enschede
Schachtjor Donezk - Tottenham Hotspur

Achtelfinale (12. März und 18./19. März):
Sieger Werder Bremen-AC Mailand - Sieger Olympiakos Piräus-AS St. Etienne
Sieger Aston Villa-ZSKA Moskau - Sieger Schachtjor Donezk-Tottenham Hotspur
Sieger Lech Posen-Udinese Calcio - Sieger Zenit St. Petersburg-VfB Stuttgart
Sieger Paris St. Germain-VfL Wolfsburg - Sieger Sporting Braga-Standard Lüttich
Sieger Dynamo Kiew-FC Valencia - Sieger Sampdoria Genua-Metalist Charkow
Sieger FC Kopenhagen-Manchester City - Sieger Aalborg BK-Deportivo La Coruna
Sieger Olympique Marseille-Twente Enschede - Sieger AC Florenz-Ajax Amsterdam
Sieger NEC Nijmegen-Hamburger SV - Sieger Girondins Bordeaux-Galatasaray Istanbul