Belek - Die Trainingseinheit des VfB Stuttgart am Donnerstagnachmittag war nicht nur für Liebhaber von taktischen und technischen Übungen ein Hingucker, sondern auch für diejenigen Fußballfans, die auf intensive Zweikämpfe, Tacklings und Körpereinsatz stehen. Es ging zur Sache, zur Abkühlung schickte Bruno Labbadia die Mannschaft zwischenzeitlich auch mal zu kurzen Sprints, um anschließend die fußballspezifische Einheit wieder mit hoher Intensität fortzuführen.

Da war Martin Harnik aber schon nicht mehr dabei. Der österreichische Nationalspieler war mit dem rechten Fuß umgeknickt und erlitt dabei eine Bänderdehnung im Fußwurzelbereich. "Martin wird in den nächsten Tagen Schmerzen haben und konservativ behandelt. Es besteht aber die Hoffnung, dass eine rasche Trainingsaufnahme möglich ist", sagte Mannschaftsarzt Raymond Best nach der Untersuchung im Hotel.