Seine erste Trainingseinheit in diesem Jahr absolvierte am Montagmorgen (4. Januar) der Ivorer Constant Djakpa, der von Nationaltrainer Vahid Halilhodzic nicht in den endgültigen Kader der Elfenbeinküste für den Afrika-Cup berufen worden war und gestern erst wieder in Hannover eintraf.

Djakpa musste sich zum Trainingsauftakt zunächst an die frostigen Temperaturen und den Schnee gewöhnen, meisterte dies jedoch mit Bravour.

Ya Konan steigt Dienstag ein

Im Gegensatz zu seinem Landsmann fehlte beim Mannschaftstraining noch Stürmer Didier Ya Konan. Der Ivorer kehrte, wie vereinbart, erst am gestrigen Sonntag aus seinem verlängerten Urlaub wieder nach Hannover zurück und absolvierte am Morgen einen Ausdauerlauf um den Maschsee.

"Im Gegensatz zu Constant ist Didier nach der etwas längeren Pause anders zu belasten", begründete 96-Cheftrainer Andreas Bergmann die individuelle Trainingseinheit des besten Saisontorschützen. Ya Konan soll aber ab Dienstag wieder am normalen Trainingsbetrieb teilnehmen.